Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Simmersfeld Dreispännig rund um Simmersfeld

Von
"Sattler" Dieter Steeb ist häufig in Begleitung der Ziegenböcke Otto und Mäxle sowie der Geiß Lolita anzutreffen.Foto: Stadler Foto: Schwarzwälder Bote

Mit den Ziegenböcken Otto und Mäxle sowie Geiß Lolita geht der als "Sattler" in ganz Simmersfeld und darüber hinaus bekannte Dieter Steeb nicht nur rund um den Ort spazieren. Er spannt seine Tiere einzeln, zu zweit oder zu dritt vor einen kutschenähnlichen Bollerwagen und unternimmt mit ihnen Spazierfahrten.

Simmersfeld. Er bezeichnet sich selbst als "Fleckenmichel" von Simmersfeld. Mit seinem Erscheinungsbild in Lederhose, den fellbezogenen Holzschuhen und der gelben Sonnenbrille fällt er auf. Jeder im Ort kennt und grüßt ihn. Neben seiner Arbeit im Straßenbau und als Gartenkosmetiker hat er seit Kurzem eine neue Leidenschaft für sich entdeckt: Auf einer Wiese am Waldrand hält er drei Ziegen. Man hört sie schon von Weitem an ihren bimmelnden Glocken.

Oft kann man ihn an den Abenden sehen und hören, wie er mit ihnen, an Leinen geführt, Spaziergänge durch die Natur unternimmt, bevor sie dann im Stall übernachten. Doch das allein ist "Sattler" zu wenig. Daher kam er auf die Idee, die Tiere vor eine Kutsche zu spannen und mit ihnen Ausfahren zu unternehmen.

Begonnen hat er mit einer ersten Testfahrt an Fronleichnam. Ortspfarrer Alexander Schweizer durfte auf dem Gefährt Platz nehmen und die Ziegenkutschfahrt genießen. Platz bietet seine Kutsche für bis zu sechs Kinder, aber auch für bis zu vier Erwachsene. Auf einem großen Bollerwagen hat er Sitzbretter sowie Rückenlehnen angebracht, mit einem Hundegeschirr spannt er die Tiere ein, je nachdem einzeln oder zu mehreren.

Vorstellen kann er sich, dass seine Ziegenkutschfahrten für Kindergeburtstage gebucht werden oder einfach nur, um mit diesem ungewöhnlichen Gespann eine Spazierfahrt durch die Landschaft zu genießen. Dabei ist er nicht ortsgebunden. Die Fahrten können auch in der Umgebung von Simmersfeld stattfinden. "Sattler" ist da flexibel.

"Ich möchte die Menschen mit einem Erlebnis erfreuen"

In seinem Wohnort startet er am Paradiesweg und geht auf einen Rundkurs, vorbei am Wasserrad, der Wolfsägmühle und dem Grillplatz. Auch die Dauer der außergewöhnlichen Kutschfahrten lässt sich ganz nach den Wünschen seiner Gäste gestalten.

Das Schönste dabei sei, dass "Sattler", der im vergangenen Jahr über die Liste "Simmersfeld für die Zukunft" in den Gemeinderat eingezogen ist, dabei auf freiwillige Zahlungen für die Fahrten setzt. "Ich möchte die Menschen, egal ob klein oder groß, glücklich machen und mit einem besonderen Erlebnis erfreuen", sagt er. An der Kutsche findet sich deshalb eine so genannte "Opferbüchse", in die jeder am Ende der Fahrt einen Obolus für das Futter der Tiere einwerfen kann.

Weitere Informationen: Telefon 0160/95 16 84 26

Artikel bewerten
6
loading

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Heiko Hofmann

Fax: 07452 837333

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.