Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Simmersfeld "Das kleine Wir" mag Miteinander

Von
Blumenschmuck begrüßte e neuen Erstklässler der Albblickschule.Foto: Albblickschule Foto: Schwarzwälder Bote

Simmersfeld. Dass auch unter Hygiene-Vorgaben während der Corona-Pandemie eine schöne Einschulungsfeier stattfinden kann, hat Schulleiter Thorsten Früchtl in diesem Jahr mit seinem Team der Albblickschule Simmersfeld bewiesen. Anders als in den Vorjahren, waren dieses Jahr lediglich die Erstklässler mit Eltern und Geschwisterkindern zur Feier in der Grundschule eingeladen. Als zusätzliche Gäste nahmen Bürgermeister Jochen Stoll sowie die Erzieherinnen der "Kindertagesstätte Albblickzwerge" in den Reihen Platz.

Sichtlich aufgeregt setzten sich die Neulinge ganz vorne auf extra für sie bereitgestellte Bänke.

Pfarrer Alexander Schweizer, der in diesem Jahr seinen Gottesdienst von der Johanneskirche in die Albblickhalle verlegt hatte, schmückte zusammen mit seiner Frau Dorothee Schweizer seine Predigt mit einem Anspiel aus.

Schulleiter Thorsten Früchtl hieß im Anschluss die kleinen Gäste in der Schule willkommen. Eine zentrale Rolle spielte das Buch "Das kleine Wir" von Daniela Kunkel suchte er das kleine Wir in den Herzen der Kinder. "Das kleine Wir ist ziemlich stark", erklärte er den gespannten Erstklässlern. Überall dort, wo es ein Miteinander gibt, sei es zu finden. Damit es auch in der Klasse der Jüngsten wachsen kann, brauche es viel Zeit, liebe Worte und ein offenes Ohr.

Auf virtuellem Weg begrüßten die Zweitklässler zusammen mit Klassenlehrerin Nicole Selinger die Schulanfänger: Sie hatten ein Video aufgenommen, welches während der Feier vorgespielt wurde. In Reimform erzählten sie von einem roten Tuch, welches sie in der Schule gefunden hatten. Während des kleinen Theaterstücks verwandelte sich das Tuch abwechselnd in eine Picknickdecke, ein Zelt und zum Schluss in das Dach der Schule.

Unter diesem durfte die "Elefantenklasse" dann zum Abschluss der Feier unter Beifall ihrer Familien zu ihrer allerersten Schulstunde in ihr Klassenzimmer hindurch gehen.

In der Albblickschule werden in diesem Schuljahr 96 Schülerinnen und Schüler unterrichtet.

Die Klasse 4 wird ein weiteres Jahr von Klassenlehrerin Tanja Krüger betreut. Klassenlehrerin Katja Levermann steht bei Klasse 3a am Lehrerpult. In Klasse 3b übernimmt Thorsten Früchtl die Leitung. Die Klasse der neuen ABC-Schützen übernimmt Simone Ziefle.

Als Fachlehrer im Bereich Sport und Werken steht dem Kollegoum weiterhin Wolfgang Frisch zur Seite. Pfarrer Alexander Schweizer übernimmt in einigen Klassen den Religionsunterricht, und Hausmeister Roland Theurer hält zusammen mit den Reinigungskräften die Albblickschule in Schuss.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.