In der Buchhaldstraße Fünfbronn besteht an der Biegung zum Friedhof die Möglichkeit, fünf Baugrundstücke (vorne rechts) zu erschließen.Foto: Köncke Foto: Schwarzwälder Bote

Bauland: Simmersfelder Gemeinderat beschließt Aufstellung von Planentwürfen für Fünfbronn, Ettmannsweiler und Oberweiler

Grunderwerb in Oberweiler-Ost, Erweiterung des Gebiets Allmend in Ettmannsweiler, fünf Grundstücke in der Fünfbronner Buchhaldstraße: Der Gemeinderat Simmersfeld hat die Aufstellung von drei Planentwürfen zur Wohnbebauung beschlossen.

Simmersfeld. Damit junge Familien in Fünfbronn bleiben, wurde vor zehn Jahren das Gebiet Zwerchäcker erschlossen. Der Bedarf an Bauplätzen konnte damit gedeckt werden. Langsam gehen sie zur Neige. Jetzt besteht die Möglichkeit, entlang der Buchhaldstraße an der Biegung zum Friedhof auf der Talseite fünf Grundstücke zum Bau von Wohnhäusern auszuweisen.

Mit Rücksicht auf die nahegelegene Begräbnisstätte will man behutsam vorgehen. Anders ausgedrückt: Bei der Erschließung müsste zwar für die Entwässerung eine Leitung gelegt werden, wegen der sanierten Buchhaldstraße bräuchte man aber keine weiteren Flächen in Anspruch nehmen.

Der Grunderwerb ist noch nicht getätigt, gilt aber nach Aussage von Bürgermeister Jochen Stoll als gesichert. Der Gemeinderat hat den vorgelegten Entwurf mit einigen Änderungen gebilligt. Unter anderen werden alle gängigen Dachformen und eine eventuelle Begrünung zugelassen. Die Größe der Nebengebäude wird auf 20 Kubikmeter umbauter Raum begrenzt und ein Gewächshaus zugelassen. Nächster Schritt ist die Bürger- und Behördenbeteiligung.

In Ettmannsweiler wurden im Allmend nach der Erschließung des Farnweges alle zur Verfügung stehenden Baugrundstücke in einem relativ kurzen Zeitraum verkauft. Nachdem weiterer Bedarf besteht, soll die Erweiterung des Gebietes in Richtung Wald (parallel zur Kreisstraße) nach früher als erwartet erfolgen, damit nicht nur Ortsansässige, sondern auch Mitarbeiter im Interkom Enz-Nagold die Möglichkeit erhalten, sich in dem Ortsteil Ettmannsweiler niederzulassen. Bürgermeister Jochen Stoll: "Es liegen bereits Anfragen vor." Der Aufstellungsbeschluss wurde bereits gefasst. Ziel der Kommune ist es, nur dann ein Baugebiet auszuweisen, wenn sich alle Flächen in Gemeindeeigentum befinden oder Privatbesitzer bereit seien, Grund und Boden abzugeben.

Die Erschließung soll abschnittweise durchgeführt und möglichst zwei Stichstraßen miteinander in einem Ring verbunden werden. Die Verkehrsanbindung erfolgt über den Moosweg und in der südwestlichen Ecke durch eine vier Meter breite Stichstraße.

Der Grunderwerb ist zum großen Teil durchgeführt worden. Bei der Dachdeckung wird außer den zulässigen Tönen auch die Farbe Schwarz zugelassen. im Gemeinderat wurde darauf hingewiesen, dass es wegen eines Sägebetriebes in der Nachbarschaft zu Geräuschimmissionen kommen könnte. Mit kleinen Änderungen wurde der Planentwurf gebilligt und ein Beschluss zur Durchführung der Behördenbeteiligung gefasst.

In Aichhalden-Oberweiler verfügt die Gemeinde über keine Baugrundstücke mehr. Um junge Familien im Ort zu halten und eine Perspektive zu bieten, will man das Baugebiet Oberweiler-Ost erweitern. Der Grunderwerb ist noch nicht getätigt. Die Anbindung erfolgt über die Alte Straße. Nächster Schritt ist eine Bürger- und Behördenbeteiligung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: