Im Auftrag des Herrn: Zwei Schweizergardisten bewachen den Vatikan. Foto: Imago/Ulmer Pressebildagentur

Schon einmal hat die Schweizergarde den Papst bis zum letzten Blutstropfen verteidigt. Das hat der Vatikan ihr nicht vergessen. Inzwischen beschützt die Schweizergarde den Heiligen Vater in Rom seit mehr als 500 Jahren – und ist weit mehr als nur Zierde.

Rom - Mindestens 1,74 Meter groß, höchstens 30 Jahre alt, männlich, ledig, unbescholten und katholisch muss man sein – dann kann man in die kleinste Armee der Welt eintreten. Wenn man Schweizer ist. Denn nur Eidgenossen gehören der Leibgarde des Papstes an. Seit nunmehr über 500 Jahren.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€