Pierre Burow will mit der SG Oberreichenbach/Würzbach auch in der kommenden Saison in der Kreisliga A, Staffel 1, vorne mitmischen.Foto: Reutter Foto: Schwarzwälder Bote

Fußball: Michael Rentschler steht Coach zukünftig zur Seite

Die Fußballer der SG Oberreichenbach/Würzbach und Spielertrainer Pierre Burow gehen auch über die Saison 2020/2021 hinaus einen gemeinsamen sportlichen Weg. Unterstützung bekommt Burow künftig von Michael Rentschler.

"Pierre Burow hat maßgeblich gemeinsam mit Co-Trainer Felix Walz die Mannschaft geprägt und zur einer verlässlichen Größe in der Kreisliga A1 entwickelt", sind Dieter Frey vom SV Würzbach und Martin Cicka vom SV Oberreichenbach überzeugt, dass die Entwicklung noch nicht beendet ist.

Ein kleiner Wermutstropfen gibt es allerdings doch im Umfeld der Spielgemeinschaft. Felix Walz, gleichberechtigter Partner von Pierre Burow, wird aus beruflichen und privaten Gründen dem Team als Trainer nicht mehr zur Verfügung stehen, als Spieler aber, sofern Not am Mann ist, die Mannschaft aber weiter unterstützen.

Als neuer Co-Trainer wird Michael Rentschler, der bereits jetzt schon für die 2. Mannschaft verantwortlich ist und im fußballtaktischen Bereich wie sein "Chef" tickt, Pierre Burow zur Seite stehen.

"Da der Kader ohne große Veränderungen auch in der neuen Runde zusammenbleibt, sollte ein Platz im gesicherten Mittelfeld möglich sein", wollen sich Dieter Frey und Martin Cicka nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, wohlwissend jedoch, dass die Mannschaft die spielstarke Konkurrenz in der Kreisliga A, Staffel 1, nicht fürchten muss und in der zurzeit unterbrochenen Runde als Tabellenvierter gut da steht.

Pierre Burow und Felix Walz hatten die junge Mannschaft in der Spielrunde 2018/ 2019 mit 19 Siegen aus 20 Spielen souverän zur Meisterschaft in der Kreisliga B, Staffel 2, geführt.

"Unser Ziel wird es weiterhin sein, junge Spieler an die 1. Mannschaft heranzuführen, uns spielerisch weiter zu entwickeln. Für den einen oder anderen Neuzugang sind wir offen und sagen nicht nein", so Pierre Burow.

Der SG-Trainer kennt die Spieler seit Jahren. Er selbst geht immer vorbildlich mit vollem Einsatz voran. Mit der weiteren Zusammenarbeit wollen die SG-Verantwortlichen und der Trainer frühzeitig ein Signal an die jungen Spieler geben, dass die kontinuierliche Arbeit der vergangenen Jahre auch in Zukunft weitergeht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: