Der „Tag der offenen Tür“ auf dem Flugplatz im Mai 1992, bei dem sich viele Lahrer Bürgerinnen und Bürger auf dem damaligen Militärgelände umsahen, stand bereits im Zeichen des bevorstehenden Abschieds der Kanadier. Foto: Stadt

Vor 30 Jahren verließen die kanadischen Streitkräfte Lahr. Aus diesem Anlass erinnert Historiker Walter Caroli an ihre Ära in der Stadt. Im achten und letzten Teil der Serie geht es um den Abzug der Kanadier im Jahr 1994.

Im September 1991 entschied die kanadische Regierung, ihre europäischen Streitkräfte in Europa abzuziehen. Die Beweggründe dafür waren wirtschaftliche Schwierigkeiten im eigenen Land und die damaligen politischen Umwälzungen in der Sowjetunion. Die Nachricht überraschte die Lahrer Bevölkerung und die in der Stadt und in der Nachbarschaft lebenden rund 13 000 kanadischen Soldaten mit ihren Familien.