Zwar hat Corona den Online-Supermärkten Auftrieb gegeben. Doch die Zahl der Anbieter, die Frischware wie Obst und Gemüse oder Wurst und Fleisch im Sortiment haben, ist begrenzt. Foto: artursfoto - stock.adobe.com/Arturs Budkevics

Wegen der Corona-Pandemie kaufen Verbraucher häufiger Milch, Gemüse, Obst und Co. im Internet ein. Ein Selbstversuch zeigt, wie alltagstauglich die Online-Lebensmittelhändler wirklich sind.

Stuttgart - Wenn der Postmann einmal klingelt, füllt sich der Kühlschrank. In der Pandemie haben etliche Verbraucher einen neuen Einkaufstrend bei Lebensmitteln entwickelt: Milch, Käse, Obst und Gemüse werden per Mausklick bestellt. Internet statt Einkaufsnetz. Wie alltagstauglich sind Online-Supermärkte? Ein Selbstversuch zeigt die Tücken für den Verbraucher auf.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€