Regenbogenfahne vor dem Kölner Dom: Die Debatten um die Segnung von homosexuellen Paaren und die Missbrauchsfälle im Erzbistum Köln werden auch in der Diözese Rottenburg-Stuttgart geführt. Foto: Berg

Kein Segen für homosexuelle Paare und die große Debatte um die Missbrauchsfälle im Erzbistum Köln: Die katholische Kirche ist in der Vertrauenskrise. Auch in der Diözese Rottenburg-Stuttgart ist das zu spüren. Kirchenfrauen und -männer hadern mit der eigenen Institution und fordern vom Bischof ein Machtwort.

Horb/Rottenburg. "Wir segnen eigentlich alles: Fahrräder, Motorräder, Tiere. Und dann macht man vor Menschen Halt. Das kann man nur schwer vermitteln", sagt der Horber Diakon Klaus Konrad. So wie er denken viele Katholiken dieser Tage, nachdem der Vatikan entschieden hat, dass gleichgeschlechtliche Paare keine Segnung erhalten dürfen. Und nicht nur das: Auch der Umgang mit den Missbrauchsfällen im Erzbistum Köln lässt zahlreiche Gläubige an der eigenen Kirche zweifeln.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€