Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Seewald Schon früh dem VdK verbunden

Von
Vorstand und Geehrte bei der Hauptversammlung (von links): Fritz Finkbeiner, Egon Feuerbacher, Christa Kirn, Edgar Braun, Karlheinz Grimm, Gabriele Bender, Oswald Zink, Karl Kallfass und Elisabeth Wahr. Foto: Bidermann-Hoppart Foto: Schwarzwälder Bote

Seewald-Göttefingen. Ehrungen und Wahlen standen unter anderem bei der Hauptversammlung des VdK Seewald auf der Tagesordnung. Karl Kallfass, der bereit war, das Amt für weitere zwei Jahre zu übernehmen, wurde einstimmig wiedergewählt. Das gleiche Ergebnis erzielten auch die stellvertretende Vorsitzende Gabriele Bender, der Kassierer Fritz Finkbeiner, der Schriftführer Karlheinz Grimm und die Kassenprüferinnen Christa Kirn und Elisabeth Wahr.

Fritz Finkbeiner wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft im Ortsverband geehrt. Er erhielt das goldene Treuezeichen. Finkbeiner erzählte, wie er den VdK direkt nach dem Krieg kennengelernt habe. Sein Vater sei nicht aus dem Krieg zurückgekommen und mit seiner Mutter sei er nach Freudenstadt in das dortige Büro des VdK gegangen. Da standen viele Rollstühle, und viele Menschen mit fehlenden Gliedmaßen hätten dort Hilfe gesucht. Der VdK habe geholfen, die Rente der Mutter zu verbessern. Für langjährige Mitgliedschaft wurden auch Egon Feuerbacher und Edgar Braun geehrt.

Kallfass berichtete, er habe den Ortsverand im vergangenen Jahr bei der Jubiläumsveranstaltung in Freudenstadt und bei der Kreiskonferenz in Glatten vertreten. Er hob die Bedeutung des VdK auch in heutiger Zeit hervor, da sich der "Normalbürger" in sozialen Fragen allein nicht durchsetzen könne.

Kassierer Fritz Finkbeiner berichtete von einer stabilen Kassenlage. Er wurde dann von den Kassenprüferinnen Elisabeth Wahr und Christa Kirn entlastet. Christa Kirn hatte das Amt nach dem Tod von Kallfass’ Frau übernommen. Schriftführer Karlheinz Grimm berichtete von fünf Stammtischen in 2018 und vier in 2019. Außerdem wären sowohl das Grillen in der Erzgrube als auch der Besuch des Cafésitos in Dornstetten schön gewesen.

Bürgermeister Gerhard Müller führte die Entlastung des Vorstands herbei. Kreisverbandsvorsitzender Oswald Zink leitete die Wahlen. Er ging in einer Rede auch auf die Geschichte des VdK ein.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.