Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Seewald Mitarbeiter ziehen an einem Strang

Von
Geschäftsführer Alfred Finkbeiner, die Geehrten Karl Becker, Celio Lopes, Lucio Lopes und Joachim Klumpp sowie Geschäftsführer Heinz Finkbeiner (von links). Foto: Unternehmen Foto: Schwarzwälder Bote

Seewald-Besenfeld. Langjährige Mitarbeiter ehrte das Sägewerk Finkbeiner & Klumpp aus Schorrental in einer Feier im Hotel Sonnenblick in Besenfeld. Geschäftsführer Heinz Finkbeiner nahm dabei die Gelegenheit wahr, sich für die Treue zu bedanken.

Das Sägewerk wurde 1901 gegründet und wird heute in vierter Generation von Firmeninhaber und Geschäftsführer Heinz Finkbeiner geführt. Joachim Klumpp wurde für 40-jährige Betriebszugehörigkeit geehrt. Wie bereits sein Großvater und Vater ist er in der dritten Generation Mitarbeiter des Unternehmens. Zu seinen Hauptaufgaben zählt die Steuerung des Einschnitts, die Wartung und Instandhaltung des Maschinenparks sowie die Schnittholzsortierung.

Die beiden aus dem Norden von Portugal stammenden Brüder Lucio und Celio Lopes sind bereits seit 30 Jahren in der Firma tätig. Lucio Lopes arbeitet in der Holzsortierung, während Celio Lopes die Hauptmaschine – die Gattersäge – bedient. Uwe Schwarzkönig, der verantwortliche Rundholzeinteiler und Lastwagenfahrer der Firma ist im ausgelagerten Rundholzplatz im Gewerbegebiet in Besenfeld beschäftigt. Er wurde für 20-jährige Betriebszugehörigkeit geehrt. Ebenfalls seit 20 Jahren im Unternehmen ist Karl Becker. Er ist Bediener der Rahmen- beziehungsweise Lattenbündelanlage.

Es stecke viel Arbeit im Einteilen, Sägen, Stapeln und Verkaufen von Stammholz. Hinzu komme der ständige konjunkturelle Auf- und Abschwung, betonte der Firmenchef. Dies sei nur möglich, wenn alle zum Wohle der Firma an einem Strang ziehen. Mit Geschenken und den Ehrenurkunden der Industrie- und Handelskammer dankte Finkbeiner für die langjährige Treue zum Unternehmen.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.