Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Seewald "Hot Crew" opfert freie Tage

Von
Partystimmung mit Stangentänzerinnen am Samstag. Foto: Schwarzwälder Bote

Seewald-Göttelfingen. Harter Rock und betörende Tänzerinnen: Das "Hot Party Weekend" des Vereins Hütte Göttelfingen zog wieder ein großes Publikum aus dem ganzen Umland an.

Erneut tummelten sich am vergangenen Wochenende nahezu 2000 Besucher auf dem Festareal. In diesem Jahr wartete ein Boot als neue Fotobox auf alle, die ein Erinnerungsbild haben wollten. Ansonsten setzte der neue Vorstand beim Party-Wochenende der Hütte Göttelfingen auf das bewährte Konzept, mit dem sich die Crew von vielen anderen Veranstaltungen abhebt: zwei Nächte voller Musik, eine für Rock-Fans und eine für das feierwütige Partyvolk, in einem großen Zelt mit mehreren Getränke- und Essensstationen, Bars und bester Stimmung.

Den Freitagabend bestritt die aus dem bayerischen Forchheim kommende Profi-Coverband "Audio Gun" mit Rock und Metal. Knallharte Gitarren-Riffs und -soli sowie viel Leidenschaft für Heavy Metal und Hard Rock bescherten den Anhängern freiheitsliebender Musik einen grandiosen Abend. Zuhören, sich im Rhythmus mitbewegen, Texte mitsingen oder einfach nur den fetten Live-Sound erleben, das stand am Freitagabend im Vordergrund. Da durften Stücke von Van Halen oder "Rammstein" nicht fehlen.

Für die Hütten-Crew, dazu gehört auch Adrian Krämer, ist es nicht neu, dass den Rockabend gerne auch Leute erleben, die dem Teenie- und Partyalter längst entwachsen sind. Und mit dem Folgeabend für das durchweg jüngere Publikum setzt der 110 Mitglieder zählende Verein auf ein Konzept, das nicht alltäglich ist. Viele der so genannten "Hot Crew" nahmen sich wieder eine Woche Urlaub, um das Fest erst auf die Beine zu stellen und im Nachgang das Zelt wieder abzubauen.

Samstagnacht gab Vereinsmitglied DJ Jogi den Ton an. Er spielte Hits aus den Charts ebenso wie Stimmungslieder, die jeder kennt und auch mitsingen kann, sowie Titel zum Disco-Fox-Tanzen. Bei der 15. Auflage der Hot Party am dritten Augustwochenende auf der gänzlich überdachten Areal am Göttelfinger Sportgelände durften auch dieses Mal junge Tänzerinnen an den Stangen nicht fehlen.

An beiden Abenden kümmerte sich ein 70-köpfiges Helferteam um die Bewirtung. Ein Sicherheitsdienst war im Einsatz.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.