Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sebastian-Blau-Preis Multitalent aus Killertal startet durch

Von
Elena Seeger ist angehende Gymnasiallehrerin. Aber nicht nur: sie schreibt Lieder und hat sich das Gitarrespielen selbst beigebracht. Foto: Privat/Bender

Sie stammt aus dem Killertal, komponiert, musiziert und singt. Und hat beim Sebastian-Blau-Preis für Liedermacher den zweiten Platz belegt: Elena Seeger.

Stuttgart/Hausen i. K - Wenn man aus einer äußerst musikalischen Familie kommt, ist es eigentlich kein Wunder, dass man selbst mit und für die Musik lebt. Und so geht es auch Elena Seeger, die ihre Kindheit und Jugend im beschaulichen Hausen im Killertal verbrachte.

Familie wird eingebunden

Die 32-Jährige hat es zum Studium nach Stuttgart verschlagen, wo sie "hängengeblieben" ist, wie sie lachend bemerkt. Und da sie immer noch und immer wieder gerne Songs auf Schwäbisch schreibt und singt, nahm sie in diesem Jahr am Wettbewerb der Liedermacher zum Sebastian-Blau-Preis in Rottenburg teil - und errang den zweiten Platz. Das ist aller Ehren wert. Schließlich war die Konkurrenz nicht zu verachten, wie auch Elena Seeger feststellen musste. Die acht geladenen Finalisten deckten ein breites Spektrum der schwäbischen Mundart ab und machten es der Jury offensichtlich nicht leicht.

Leicht hatte es an diesem Tag im Oktober auch die Wahlstuttgarterin nicht. Zwei Lieder mussten im Sommer eingereicht werden, davon eines mit Video, um eine Online-Abstimmung zu ermöglichen. Einer der beiden Songs entstand während des Lockdowns, weshalb Elena Seeger äußerst kreativ wurde und ihre eigene Stimme gleich fünf Mal aufnahm, um das Lied a-capella fünfstimmig erklingen zu lassen. Nun sollte in Rottenburg aber ein Live-Auftritt stattfinden. Wenn auch alle Gäste, bis auf die Künstler, Presse und Techniker wieder kurzfristig bei der Gala ausgeladen waren. Was also tun?

Hauptfach Kunst, Nebenfach Englisch

Die Liedermacherin wurde wiederum kreativ und verpflichtete ihre Familie. Und so sangen Vater Oskar und die beiden Brüder Christoph und Henrik mit. Für Onkel Stefan, der just zu diesem Zeitpunkt in Quarantäne musste, sprang ganz kurzfristig Benjamin Holzinger ein, ein Bekannter von Elena Seeger aus Fellbach.

"Es war ein sehr schönes Projekt und ein einzigartiges Erlebnis", erinnert sich die junge Frau. "Meditation" hieß das Lied, welches eine Ode an die schwäbische Sprache darstellt. Und beim Titel "Finanzminimalist" beschreibt Elena Seeger, wie wunderbar es für einen Schwaben ist, sparen zu können. Die beiden Songs brachten ihr schließlich den Sebastian-Blau-Preis ein.

Während der Schulzeit hat Elena Seeger Klavier-, Posaunen- und Gesangsunterricht erhalten. Zu Beginn ihres Studiums im Gymnasiallehramt mit Hauptfach Kunst und Nebenfach Englisch hat sie dann autodidaktisch das Gitarrenspiel erlernt, eigene Lieder geschrieben und kleinere Auftritte in Cafés gehabt.

Lesen Sie auch: Durch Zufall zum neuen Coversong

Sechs Jahre später, nach dem Ersten Staatsexamen, hat sie sich ab 2018 denn intensiver um Auftritte gekümmert und ihr Hauptaugenmerk auf die Kleinkunst gerichtet. Kulturveranstaltungen, Kabarett, Song Slams, Open Stages, Mixed Shows, verschiedene Wettbewerbe und abendfüllende Konzert folgten.

Hin und wieder gab es auch mal Lieder in englischer Sprache, aber in der Regel textet Seeger auf Hochdeutsch und Schwäbisch. Seit zwei Jahren hat sie sich mit der Musik selbstständig gemacht. Die Corona-Pandemie macht auch sie nachdenklich, obwohl sie immer wieder Projekte am Start hatte. In dieser für Künstler sehr schwierigen Zeit hat die gebürtige Killertälerin beschlossen, als zweites Standbein nun ihr Referendariat anzupacken. Im Januar geht es los damit. "Ich hoffe, ich habe dann noch genügend Zeit für die Musik", überlegt das schwäbische Musiktalent, das mal lustige, mal ironische und mal melancholische Songs textet.

Online-Konzert am 13. Dezember

Man kann die Liedermacherin übrigens auch für Veranstaltungen buchen. Umfassende Infos gibt’s auf ihrer Homepage. Und auf YouTube kann man ihre Songs anhören. Am 13. Dezember sogar über Facebook und die Homepage das online-Konzert von Elena Seeger, das von Feierabend TV gestreamt wird.

Weitere Informationen: www.elenaseeger.de.

Fotostrecke
Artikel bewerten
8
loading

Sonderthemen

 

Ihre Redaktion vor Ort Burladingen

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.