Ein grauenvolles Bild bot sich an der Unglücksstelle in Rheinweiler. Foto: Archiv

1971 war ein rabenschwarzes Jahr für die damalige Deutsche Bundesbahn. Bei vier Zugunglücken starben 100 Menschen. Vor 50 Jahren, am 21. Juli 1971, entgleiste im südbadischen Rheinweiler der Schweiz-Express Basel-Kopenhagen.

Rheinweiler - Kurz nach 13 Uhr verunglückte der Zug in einer scharfen Rechtskurve. Die 116 Tonnen schwere Lok schlittert den Hang hinunter und bohrt sich in einem Obstgarten ins Erdreich, ein Waggon schiebt sich in ein Wohnhaus und macht es dem Erdboden gleich. Ein fünfjähriges Kind stirbt in den Trümmern.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€