Der Rettungshubschrauber transportiert den Schwerverletzten ab.  Foto: Schwind

Der Fahrer einer Harley-Davidson ist am Donnerstagnachmittag auf der alten B 14 bei Sulz mit seiner schweren Maschine verunglückt. Er wurde schwer verletzt.

Sulz - Der 66-Jährige war mit einem weiteren Motorradfahrer gegen 14 Uhr auf der jetzigen L 424 von Sulz kommend in Richtung Fischingen unterwegs. Auf etwa der halben Strecke rannte plötzlich ein Reh links vom Hang kommend auf die Fahrbahn. Während der vordere Motorradfahrer noch ausweichen konnte, kollidierte der 66-Jährige mit dem Reh und schlug heftig auf der Straße auf. Das Motorrad flog dann rechts die Böschung hinunter und blieb auf einer Wiese liegen.

Reh nicht zu finden

Sein Begleiter verfolgte den ganzen Unfall im Rückspiegel. Da das Sulzer DRK beschäftigt war, kamen die Kollegen aus Oberndorf. Ein herbeigerufener Rettungshubschrauber transportierte dann den schwer verletzten Mann in die Klinik. Es gab einen Stau in Richtung Fischingen, in der Gegenrichtung konnten die Fahrzeuge auf dem anliegenden Steinbruch umkehren und zurückfahren. Das Motorrad wurde unterhalb der Böschung liegend geborgen und abgeschleppt.

Den Schaden an der Harley-Davidson schätzt die Polizei auf 3000 Euro. Von dem Reh, das nach dem Unfall Richtung Bahngleise weiterrannte, fehlt jede Spur. Zusammen mit dem Jagdpächter suchten Beamte der Polizei Sulz noch vergeblich nach dem möglicherweise verletzten Wild.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: