Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schwarzwald/Heuberg Kommentar: Rückschlag

Von
Das nennt man Planung: Um die Gäubahn attraktiver für den Reiseverkehr zu machen, soll die Strecke zweigleisig ausgebaut werden. In diesem Jahr sollte ein Teilausbau bei Horb eigentlich fertig sein.

Die Deutsche Bahn benötigt für die fünf Kilometer aber noch einige Jahre – bis 2018 heißt es jetzt. Die Frage ist nur, ob dann noch ein Fernzug der DB auf der Strecke fährt. Im Dezember beginnt das Ausdünn-Programm der Intercitys. Vergessen sind wohl die Versprechen des Bahnchefs Rüdiger Grube, dass der Neigetechnik-ICE nach der Reparatur wieder fahren wird.

Damit wäre eine wichtige Zuführungsstrecke zum Gotthardbasistunnel und Südeuropa auf deutscher Seite zu einer Nahverkehrsstrecke degradiert. Im Folgeschritt wäre dann ein teurer Ausbau der Gäubahn nicht mehr notwendig. Für die Region wäre dies als Wirtschaftsstandort ein Rückschlag.

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

10

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.