Acht Treffer von Tobias Heinig (vorne) reichten nicht. Foto: Müller Foto: Schwarzwälder-Bote

Wasserball12:13 gegen Heilbronn

(rom). Die doppelstädtischen Wasserballer warten in der Verbandsliga weiter auf ihren ersten Saisonsieg. Sie unterlagen am Samstagabend gegen die SSG Heilbronn vor heimischem Publikum knapp mit 12:13 (6:2, 2:4, 0:3, 4:4). Nach einem starken ersten Spielviertel lief im weiteren Verlauf der Partie nicht mehr viel zusammen.

Der erste Spielabschnitt begann fulminant mit einem 6:2 für die Gastgeber. Doch schon im zweiten Durchgang wendete sich das Blatt. Die WBGler lagen zur Pause nur noch mit 8:6 in Führung. Ungewohnt viele Fehlpässe und ein schwaches Überzahlverhalten ließen die Gäste immer besser ins Spiel kommen. Im dritten Spielviertel kam dann auch noch eine mangelnde Chancenauswertung dazu. Heilbronn ging beim Spielstand von 9:8 erstmals in Führung. Im letzten Spielviertel zogen die Gäste sogar auf 12:9 davon, bevor die Aufholjagd der Doppelstädter begann. Allerdings lief der WBG am Ende etwas die Zeit davon. Am Ende hieß es so 12:13.

Nach einer kurzen Pause folgt schon am 10. Januar das nächste Heimspiel gegen die Zweitliga-Reserve des BSC Pforzheim. Tore: Tobias Heinig (8), Oliver Müller (1), Mathias Grießhaber (1), Marius Wagner (1) und Jan Elsässer (1).