Villingen-Schwenningens Oberbürgermeister Rupert Kubon (links), Landrat Karl Heim (daneben) sowie die Volksbank-Vorstände Ralf Schmitt und Rainer Engel (hinten von links) freuen sich mit Constantin Schenk (Mitte), Selina Kammerer und den Ringern des SV Triberg. Fotos: Kienzler Foto: Schwarzwälder-Bote

Kreissportler des Jahres von Ehrung in Villingen beeindruckt

Von Gunter Wiedemannund Michael Bundesmann

Eine filmische und kulinarische Reise von Südafrika nach Italien umrahmte die Ehrung der Kreissportler des Jahres, die unsere Zeitung in Zusammenarbeit mit den Volksbanken in Villingen und Triberg am Donnerstag im Villinger Theater am Ring ausrichtete.

"Für uns ist diese Veranstaltung immer ein absoluter Höhepunkt des Jahres", war nicht nur Tribergs Meistertrainer Bernd Reichenbach vom Ambiente und der Stimmung begeistert. Thomas Burger, Geschäftsführer der Wild-Wings-GmbH, kennt die Triberger gut, wohnt er doch in Schonach. "Wir werden es wohl nicht geschafft haben, diese Mannschaft von Platz 1 zu verdrängen", lachte Burger, bevor er das Ergebnis überhaupt kannte. Er sollte sich nicht irren: Triberg, mit knapp 40 Mitgliedern angereist, wurde von den 2800 Teilnehmern, die in unserer Zeitung abgestimmt hatten, bei den Teams auf den ersten Rang gewählt. Es folgten die Schwenninger Wild Wings und die Villinger Volleyball-Damen auf den Plätzen zwei und drei.

Die Karate-WM in Thailand fest im Blick hat Constantin Schenk (JKA Donaueschingen). "Das ist mein großes Ziel für dieses Jahr", erklärte der Sieger bei den Herren. Dagegen will Josef Beha (FC Unterkirnach) beim Schwarzwald-Marathon seinen Titel im Herbst verteidigen. "Der Veranstalter hat mich bereits angemeldet", schmunzelte der Zweitplatzierte unserer Wahl. Auf Rang drei kam Marcel Orsinger (Boxing VS), der von seinem Alltag am Sportinternat in Heidelberg berichtete.

Frauen-Siegerin Selina Kammerer (SC Schönwald) steht nächste Woche mit der Junioren-WM in Italien noch der Saisonhöhepunkt bevor. "Dort möchte ich gut abschneiden", betonte die 18-Jährige, die vor Kugelstoßerin Laura Wehrle (LG Baar/"Ich möchte dieses Jahr endlich meine größte Konkurrentin in Deutschland schlagen") und Biathletin Simone Hauswald (Schönwald) gewann.

Beim anschließenden "Flying Buffet" mit italienischen Leckerbissen tauschten sich Sportler und Funktionäre noch lange intensiv aus. "Es war einfach wieder ein schöner Abend", fasste Selina Kammerer die Kreis-Sportlerwahl, die unser Fotograf Michael Kienzler mit beeindruckenden Bildern der Fußball-WM in Südafrika (siehe Splitter) flankierte, treffend zusammen.