Rekordsieger unter sich: Martin Schmitt und Bianca Purath ließen es sich nicht nehmen, zum 25-jährigen Bestehen der Kreissportlerwahl nach Villingen zu kommen. Foto: Kienzler

Sportler des Jahres stehen fest: Christin Maier, Dominik Sowieja und die Junghandballer vom TV Triberg. Mit Galerie

Schwarzwald-Baar-Kreis - Es war ein großes Geburtstagsfest. Zum 25. Mal veranstaltete unsere Zeitung in Zusammenarbeit mit der Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau die Kreissportlerwahl. In diesem Jahr gewannen Biathletin Christin Maier, Triathlet Dominik Sowieja und die jungen Triberger Handballer.

Bei so einem Geburtstag darf ein Rückblick auf die Kreissportlerwahl in den vergangenen Jahren nicht fehlen. Die Idee, erfolgreiche und beliebte Sportler des Schwarzwald-Baar-Kreises im Rahmen einer Sportlerwahl – die einzige ihrer Art, die den gesamten Landkreis betrifft – zu würdigen, entstand im Jahr 1992. Die Ergebnisse in all den Jahren waren vielfältig. Viele Weltklasse-Akteure nahmen die Spitzenplätze ein, aber auch die "kleineren" Sportarten waren oft erfolgreich vertreten. Aus einer tollen Idee wuchs mit den beeindruckenden Abschlussabenden ein attraktives Event.

Bei der diesjährigen Ehrung am Donnerstag in den Räumlichkeiten der Villinger Volksbank waren so auch Radfahrerin Bianca Purath und Ex-Skispringer Martin Schmitt – die Rekordsieger bei den Frauen und Männern, dabei.

Leser und User geben rund 2500 Stimmen ab

Zusammen mit mehr als 100 Gästen, darunter auch der frühere Schirmherr und Ex-Landrat Karl Heim, verfolgten sie die diesjährige Ehrung.

Rund vier Wochen lang hatten unsere Leser und Internet-User Zeit, um die beliebteste Sportlerin, den beliebtesten Sportler und das beliebteste Team zu wählen. Weit über die Kreisgrenzen hinaus war diese Wahl einmal mehr verbreitet. Rund 2500 Stimmen wurden abgegeben. Bei einem festlichen Abend wurde das Geheimnis der Wahl gelüftet.

Bei den Frauen gab es einen familieninternen Wechsel an der Spitze. Hatte Skicrosserin Daniela Maier (SC Urach) im Vorjahr gewonnen, so ging die Goldmedaille nun an ihre Cousine Christin Maier. Die erfolgreiche Biathletin war trotz ihres vollen Terminkalenders nach Villingen gereist und freute sich sehr über die Wertschätzung der vielen Leser. "Diese Sportlerwahl ist in jedem Jahr wieder aufs Neue einfach toll", betonte die 20-Jährige. Daniela Maier – die Furtwangerin absolviert derzeit in Bad Endorf eine Fortbildung bei der Bundespolizei – wurde Zweite.

Bronze ging an die Weltklasse-Skilangläuferin Sandra Ringwald (ST Schonach-Rohrhardsberg). Die Schönwälderin weilt gerade nach ihrem erfolgreichen Winter mit ihrem Lebensgefährten Fabien Rießle im Urlaub auf der Insel La Réunion.

Der Triathlet Dominik Sowieja, der in 2016 zwei EM-und zwei DM-Titel (auch im Duathlon) gewann, verteidigte seinen Titel bei den Männern. Zwischen seiner Bachelor-Arbeit in Esslingen und seinem Start beim DM-Halbmarathon in Hannover am Wochenende war er am Donnerstagabend zu Gast bei der Kreissportlerehrung. "Das Ambiente ist hier einfach toll. Es ist schön, auch mit anderen Sportlern locker ins Gespräch zu kommen", freute sich der 25-jährige Hochemminger über den Abschlussabend.

Auf Platz zwei folgte der 15-jährige Jonas Jäkle (ST Schonach-Rohrhardsberg). Der talentierte Kombinierer gewann im vergangenen Winter den deutschen Schülercup und berichtete von seinem Wechsel ans Skiinternat Furtwangen.

Platz drei belegte der Weltklasse-Bahnradfahrer Domenic Weinstein (Unterbaldingen). "Das ist eine tolle Veranstaltung", betont der Olympia-Fünfte mit dem Bahnvierer, der derzeit bei einem Etappenrennen (Circuit des Ardennes) im Sattel sitzt.

Spannend verlief die Abstimmung bei den Mannschaften. Es gewannen die B-Junioren-Handballer des TV Triberg. Sie hatten in 2016 die Meisterschaft in der anspruchsvollen Jugend-Südbadenliga gewonnen. Mit einem großen Kader war Coach Nicky Wingerter nach Villingen gekommen. Die Talente berichteten über ihre persönlichen Ziele im Handballsport. Wie im Vorjahr zeigte sich Nicky Wingerter begeistert von der Atmosphäre der Abschlussveranstaltung. "Wir kommen immer wieder gerne hierher."

Zweiter wurden die Schwimmerinnen des SC Villingen. Maren Blessing, Sophia Kneer, Karin Wagner und Alina Linder entpuppten sich im Vorjahr als Favoritenschreck bei den badischen Mannschaftsmeisterschaften und holten den Titel.

Villinger Meister-Mädels feiern einfach weiter

Weil die Volleyballerinnen des TV Villingen bereits in der Dritten Liga die Meisterschaft eingefahren haben, "gestatteten" die Trainer Sven Johansson und Robert Senk ihrer Mannschaft trotz des an diesem Samstag anstehenden letzten Saisonspiels in Schmiden einen trainingsfreien Abend. Sie nahmen bei der Sportlerwahl die Bronzemedaille entgegen.

Mannschaftsführerin Michelle Feuerstein und ihre Teamkolleginnen genossen den festlichen Abend, feierten einfach weiter. Die Coaches schilderten interne Fakten und wagten einen Ausblick in die Zukunft des Villinger Volleyballs.

Abgerundet wurde die große "Geburtstagsfeier" von den Twirling-Mädchen der TTSG Niedereschach, die das Publikum mit ihren tollen Darbietungen begeisterten und Heißhunger auf das "Flying-Buffet" machten.

Weitere Informationen

Die Kreissportlerwahl unserer Zeitung – in Zusammenarbeit mit der Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau – fand zum 25. Mal statt und ist mit insgesamt 2850 Euro dotiert.