Florian Rudy sucht Wohnung in Unterhaching / Nedzad Plavci kommt / Christian Jeske verhandelt noch

Von Gunter Wiedemannund Michael Bundesmann

Beim Oberligisten FC 08 Villingen ist wenige Stunden vor dem Ende der Transferfrist, am heutigen 31. Januar, das Personalkarussell richtig in Schwung gekommen. Florian Rudy wechselt nach Unterhaching – für ihn kommt Nedzad Plavci vom SC Pfullendorf zurück – und vielleicht auch noch Christian Jeske.

Die Personalie Rudy: Noch am vergangenen Freitag schien dieses Thema in der Sackgasse gelandet zu sein (wir berichteten). Doch die Unterhachinger verstärkten nochmals ihr Interesse. Wohl auch das Umfeld von Florian Rudy machte es möglich, dass der Stürmer ab sofort zum Drittligisten für eine geschätzte 15 000-Euro-Ablösesumme wechseln kann. "Ich freue mich sehr, dass es noch geklappt hat. Die Unterhachinger Mannschaft hat mich vor anderthalb Wochen schon sehr gut aufgenommen, das Trainerteam macht einen ausgezeichneten Eindruck und es ist natürlich großartig für mich, nun professionell spielen zu können". Gestern Abend verabschiedete sich Rudy von den Nullachtern, morgen soll er in einem weiteren Testspiel der Hachinger eingesetzt werden. Sein Vertrag bei der Spielvereinigung läuft immerhin zweieinhalb Jahre. 08-Chef Martin Braun stellte gestern klar: "Für uns waren zwei Punkte Bedingungen für die Auflösung von Florians Vertrag. Erstens – musste die Ablösesumme stimmen. Zweitens – brauchten wir zumindest gleichwertigen Ersatz für ihn." Beides wurde erfüllt. Die Personalie Plavci: Auch hier kam am vergangenen Freitag, so berichtet Martin Braun, so richtig Bewegung rein. "Nedzad und sein Berater sind konkret an uns herangetreten. Sein Vertrag hat er mit dem SC Pfullendorf aufgelöst, er kostet uns keine Ablöse", freut sich Braun.

Der neue Vertrag beim FC 08 wurde vom Offensiv-Akteur gestern unterschrieben. Er läuft zunächst bis zum Saisonende. Der FC 08 stellt auch klar, "dass Nedzad Plavci sicherlich nicht unser Gehaltsgefüge durcheinaner wirbeln wird", so 08-Sportvorstand Wolfgang Häßler. Die Personalie Jeske: Der Stürmer spricht heute mit den Pfullendorfern, die sportlich mit ihm planen. "Vielleicht gibt es noch einen Weg, meinen Vertrag beim SC Pfullendorf zu erfüllen. Wenn das Gespräch negativ verläuft, ist der FC 08 mein erster Ansprechpartner", betont Christian Jeske. "Wenn neben Nedzad Plavci auch Christian tatsächlich noch zu uns kommt, dann wäre diese Transferzeit perfekt für uns", zeigt sich Martin Braun erfreut darüber, wie positiv die vergangenen Tage – sportlich wie finanziell – für den FC 08 gelaufen sind. Die Villinger dürften über 20 000 Euro an Ablöse eingenommen und dabei ihren Kader wohl qualitativ noch verstärkt haben. Die Gehälter sind dabei kaum angestiegen – selbst wenn noch Christian Jeske dazukäme.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: