Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schwarzwald-Baar-Kreis Rede des AfD-Manns Berg stößt auf Kritik

Von
Lars Patrick Berg (AfD). Foto: Michael Kappeler/dpa

Schwarzwald-Baar-Kreis - Der AfD-Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Tuttlingen-Donaueschingen, Lars-Patrick Berg, kandidiert bei der Europawahl. In seiner aktuellen Funktion blies ihm am Montag rauer Wind entgegen.

Als Landtagsabgeordneter der AfD für den Wahlkreis Tuttlingen-Donaueschingen steht Lars-Patrick Berg besonders im Fokus. Weil er als Landtagsabgeordneter auch Repräsentant seines Wahlkreises ist, fühlten sich die Bürgermeister des Landkreises Tuttlingen nun bemüßigt, auf seine Bewerbungsrede im Rahmen der Nominierung für die Europawahl besonders einzugehen.

"Mit großem Befremden und Unverständnis", schreibt der Denkinger Bürgermeister Rudolf Wuhrer in einem offenen Brief, stellvertretend für seine Kollegen im Kreis Tuttlingen, "haben wir Teile Ihrer Ansprache im Rahmen der Nominierungsversammlung (...) in Magdeburg aufgenommen". Darin habe Berg "geflüchtete Menschen" als "menschen- und frauen-verachtende Messerstecher und Vergewaltiger" bezeichnet. Eine Formulierung, welche die Bürgermeister "als menschenverachtend und hetzerisch" empfinden. Tagtäglich engagierten sich zigtausende Menschen in der konkreten Integrationsarbeit. "Integration kann nur gelingen, wenn beide Seiten sich mit Empathie und Offenheit begegnen." Es sei richtig und auch notwendig, Probleme in der Integration offen zu benennen und auch, Kapitalverbrechen, welche in unserem Land durch geflüchtete Menschen begangen wurden, auf das Schärfste zu verurteilen.

"Es ist aber unsäglich alle Flüchtlinge pauschal als ›menschen- und frauenverachtende Messerstecher und Vergewaltiger‹ zu bezeichnen", so Wuhrer. Solche Aussagen "säen ein Klima der Angst und der Ablehnung. Wir lehnen eine solche, die Menschenwürde verletzende Wortwahl entschieden ab."

Artikel bewerten
71
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

107

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading