Leonie Krieg (RuF Donaueschingen) überzeugte in Eschweiler. Foto: Müller Foto: Schwarzwälder-Bote

(rom). Erfolgreich unterwegs waren die Geschwister Niklas und Leonie Krieg vom

(rom). Erfolgreich unterwegs waren die Geschwister Niklas und Leonie Krieg vom RuF Donaueschingen. In Eschweiler ging es an zwei Wochenenden über die Hindernisse. Über Ostern stand das Young-Masters auf dem Programm. Hier erreichten die 16-jährige Leonie – genauso wie ihr vier Jahre älterer Bruder Niklas – den Großen Preis und das abschließende Finale. Während Leonie Krieg auf Quila du Tillard in der Gold-Tour im Stechen um nur 0,2 Sekunden den Sieg verpasste, fehlten Niklas Krieg mit Curley Sue im Stechen der Diamond-Tour 0,7 Sekunden zum ersten Platz. Beide waren dennoch sehr zufrieden mit ihren zweiten Plätzen. Im abschließendem Finalspringen, einer Zwei-Sterne-S-Prüfung mit Stechen, kam Niklas Krieg nach einem Abwurf im Stechen mit Vladimir auf Rang fünf, Leonie Krieg belegte Platz sieben. In der Gesamtwertung bedeutete dies für Niklas Krieg Rang drei. Leonie Krieg freute sich über den sechsten Platz. Eine Woche später ging es in Eschweiler in die Masters-Konkurrenz. Hier kam Niklas Krieg im Großen Preis der Gold-Tour auf Ayers Rock auf den sechsten Platz.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: