Über das tolle Forscher-Labor und die zweite Zertifizierung als »Haus der kleinen Forscher« freuen sich mit Kindergartenkindern (von links): Oliver Spangenberg und Daniela Trik vom Schwarzwälder Boten, Kindergartenbeauftragte Petra Strobel, Bürgermeister Jörg Frey, Peter Klausmann (Volksbank), Erzieherin Diana Herr, SBS/KBS-Azubis, Kindergartenleiterin Conny Dold, Thomas Burger (BurgerGruppe/IHK), Ute Zimmer (IHK), Silke Burger und Christian Kosch (BurgerGruppe). Foto: Börsig-Kienzler

Kindergarten in Schonach freut sich über Gewinn bei der Aktion des Schwarzwälder Boten. Zweite Zertifizierung.

Schwarzwald-Baar-Kreis -  "Alle Forscher sind schon da, alle Forscher alle ..." singen die Mädchen und Jungen der Schnecken-Gruppe des Schonacher Kindergartens voller Vorfreude auf die offizielle Eröffnung ihres Forscherlabors.

Ermöglicht wurde die Einrichtung des kindgerechten Labors in einem Raum der Schnecken-Gruppe durch den Gewinn des Schonacher Kindergartens St. Raphael bei der Aktion Kindergarten-Baustelle des Schwarzwälder Boten in Zusammenarbeit mit den Projektpartnern BAUHAUS, Volksbank Triberg und Schwarzwald-Baar-Hegau und der Unterstützung der Schonacher Patenfirmen SBS/KBS.

Damit der Kindertraum umgehend wahr werden konnte, waren viele Helfer im Einsatz. "Azubis unserer Forscher-Paten der Firmen SBS/KBS haben uns einen Labor- und Arbeitstisch mit Beleuchtung, Schutzbrillen, Leuchtlupe und mehr angefertigt. Väter haben in den Ferien den Raum und die Heizungsverkleidung neu gestrichen, Metallträger entfernt, Materialregale montiert und die Erziehrinnen Diana Herr und Carina Burger, die das Forscher-Labor auch betreuen, haben das ganze Material eingekauft und die Tische zusammengebaut", berichtet Kindergartenleiterin Conny Dold erfreut und betont, dass das Labor "natürlich für alle drei- bis siebenjährigen Kinder unserer Einrichtung zur Verfügung steht."

Wie gerne sich die Mädchen und Jungen im Forscherlabor aufhalten, verdeutlichten einige Kinder den geladenen Gästen sofort. Mit Schutzbrillen, Arbeitsmantel und dem richtigen Werkzeug wie Lupen, Pipetten, Stiften und Magneten ging es ans Werk.

Die Kinder zeigten den Besuchern wie Schonachs Bürgermeister Jörg Frey, seiner Stellvertreterin Silke Burger, Daniela Trik und Oliver Spangenberg vom Schwarzwälder Boten, Peter Klausmann von der Volksbank Triberg, Kindergartenbeauftragten Petra Strobel, Azubi-Betreuer Christian Kosch, Ute Zimmer und Thomas Burger von der BurgerGruppe als Vertreter der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg, was sie dort alles machen können. Vor allem die beiden Letztgenannten freuten sich sehr, dass die Erzieherinnen des Kindergartens Schonach begeistert mit den Kindern geforscht und experimentiert haben.

"Damit haben Sie sich der Herausforderung gestellt, Naturwissenschaft und Technik schon für die Kleinsten begreif- und erlebbar zu machen. Mit dieser pädagogischen Arbeit leisten Sie einen wichtigen Beitrag für die frühkindliche Bildung ihrer Kinder", loben Zimmer und Burger und gratulierten den Erzieherinnen "des innovativen Kindergartens" gleichzeitig zur Rezertifizierung als "Haus der kleinen Forscher".

Die von IHK-Hauptgeschäftsführer Thomas Albiez und Projektleiterin Ute Zimmer unterzeichnete Urkunde für die zweite Zertifizierung des Schonacher Kindergartens überreichte Burger stellvertretend Diana Herr. Diese und ihre Kolleginnen freuten sich über die erneute Bestätigung "ihres außerordentlichen Engagements", das auch "mit kostenlosen Fortbildungen über die IHK belohnt wird", ergänzt Leiterin Dold.

Thomas Burger betont mit Blick auf den demografischen Wandel in der Region, dass solche Projekte wie "das Haus der Kleinen Forscher", in dem geforscht und ausprobiert, bei Kindern schon früh die Neugier für naturwissenschaftliche Sachverhalte geweckt wird, für die IHK sehr wichtig seien, denn sie beobachte verstärkt eine Abwanderung junger Menschen in Metropolen und setze sich daher schon früh für eine "Kultur des Hierbleibens" ein. Der Nachwuchs solle "natürlich die Welt sehen", jedoch wieder in die Region zurückkommen, wo er vor allem in den technischen Disziplinen als Fachkraft gebraucht werde.

Beim Projekt "Haus der kleinen Forscher" sind in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg bislang 229 Kindergärten, 35 Grundschulen und zwei Horte beteiligt. Es konnten bereits 77 Zertifikate verteilt werden, davon schon 25 Zweitzertifizierungen und drei Drittzertifizierungen.