Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schwarzwald-Baar-Kreis Knackmuß: Weste soll weiß bleiben

Von
Die Villinger Spieler – hier Cever Atar – haben keinen Grund sich auszuruhen. Foto: Kienzler Foto: Schwarzwälder-Bote

FC 08 Villingen II – SG Dettingen/Dingelsdorf (Sonntag, 14 Uhr). hgb. Auf Herz und Nieren werden die Nullachter als derzeit Siebter mit zwölf Punkten vom kommenden Gast vom Bodensee geprüft. Denn Dettingen/Dingelsdorf konnte sich mit 15 Zählern derzeit im Spitzenfeld festsetzen.

Dahin könnten auch die Nullachter vorstoßen, wenn ihnen ein Heimsieg gelingt. Doch nach vier gewonnen Heimspielen sieht Trainer Markus Knackmuß die Aufgabe für den FC 08 nicht als Selbstläufer an. "Sicherlich wollen wir auf eigenem Platz unsere weiße Weste weiter behalten und werden dafür auch alles tun. Unsere Stärke zuhause war bisher, dass wir viele Chancen herausgespielt und viele Tore erzielt haben. Doch auch Dettingen/Dingelsdorf hat einige Spieler in seinen Reihen, die in der Lage sind, Tore zu schießen."

Dabei verweist Markus Knackmuß besonders auf Daniel Kanas mit seinen sechs Toren. "Aber auch Routinier Marco Daub trifft gerne gegen Villingen", so Knackmuß.

Da die Oberligamannschaft bereits am Samstag in Pfullendorf aktiv ist, setzt Trainer Marcus Knackmuß darauf, am Sonntag auf einen starken Kader bauen zu können.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.