2. VERBANDSLIGA (td). Am Sonntag startete die SG Villingen-Schwenningen in die neue Feldsaison. Zum Auftakt gelang ein 1:0-Erfolg bei Suebia Aalen. Gegen den letztjährigen Tabellenfünften startete die SG konzentriert und gut geordnet. Die zahlreichen Ballgewinne im Mittelfeld wurden immer wieder in schnelle Gegenangriffe umgesetzt, doch Marcel Rohrer und Jens Rosenberger vergaben die ersten Chancen. Aalen fand aber dann besser in die Partie, doch SG-Goalie parierte Marc Hensel zwei Mal stark. Nach dem Seitenwechsel verlegte sich die SG auf Konter. Marc Kling bediente nach einem dieser Schnellangriffe Jens Rosenberger. Dieser erzielte mit einem Schuss aus der Drehung das 1:0. Aalen zeigte sich vom Gegentreffer allerdings unbeeindruckt, wenn auch auf der anderen Seite Tobias Dietz und Konstantin Schaller die Vorentscheidung auf dem Schläger hatten. Da auch die Hausherren die nötige Kaltschnäuzigkeit im Abschluss vermissen ließen, blieb es schlussendlich beim nicht unverdienten 1:0 für die SG. Trainer Harry Zenzinger war zufrieden: "Für das erste Saisonspiel war es ein vor allem kämpferisch sehr guter Auftritt meiner Mannschaft. Die Spiele in Aalen sind alles andere als ein Selbstläufer, dementsprechend glücklich sind wir mit den drei Punkten."