Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schwarzwald-Baar-Kreis Grieb und Zieschank fahren Hand in Hand über die Ziellinie

Von
Beim 18. "Schwarzwald-Bike Marathon" in Furtwangen gab es erstmals durch Almut Grieb (links) und Jana Zieschank (rechts) auf der Königsstrecke über 120 Kilometer zwei gemeinsame Tagessiegerinnen. Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Helmut Junkel

Ideales Herbst-Sportwetter war der 18. Auflage des "Schwarzwald Bike Marathons" von Furtwangen beschieden. Die Überraschung des Tages: Auf der Königsstrecke über 120 Kilometer gab es mit Almut Grieb (Altenhengstett) und Jane Zieschank (Frankfurt) zwei Siegerinnen, die Hand in Hand ins Ziel fuhren.

Bei den Herren setzte sich im ewig jungen Duell der 33-jährige Markus Kaufmann (Meckenbeuren) im Endspurt um 1,5 Sekunden gegen den um drei Jahre jüngeren Vorjahressieger Matthias Bettinger (Breitnau) durch. Für Kaufmann war es bereits der dritte Erfolg in Furtwangen.

Auf der Königsstrecke wurde das Rennen verhalten angegangen. Im ersten Drittel der Strecke konnte sich schon früh ein Quartett vom Verfolgerfeld lösen, das das Geschehen an der Spitze kontrollierte. Bis zur Halbdistanz bei der Kinderkrebs-Nachsorgeklinik "Katharinenhöhe" schrumpfte das Quartett auf ein Trio zusammen, das Bettinger vor Kaufmann und Uwe Hardter (Freiburg) anführte. Dahinter folgte der Startfahrer des Herrenduos, Benjamin Rudiger (Oberried), der in der Wechselzone von Fabian Strecker (Kirchzarten) abgelöst wurde und die Strecke und kräftezehrenden 3000 Höhenmeter damit teilen konnte.

Im weiteren Verlauf wuchs der Vorsprung an der Spitze weiter an. Auf der Fahrt über Schonach, Gremmelsbach nach St. Georgen verlor auch Hardter den Kontakt zum Duo, das schließlich in Furtwangen im Zielsprint den Tagessieg unter sich ausmachte. Hardter als Dritter kam mit über sieben Minuten Rückstand ins Ziel. Ihm folgte als Bester der Herrenhauptklasse Johannes Wagner (Lützelbach) mit über 20 Minuten Rückstand. Als Fünfter gewann der Schweizer Daniel Christen die Seniorenklasse II. Markus Ziegler (Lautenbach) fuhr als Sechster und Zweiter der HHK aufs Podest. Als Achter der Tagewertung überraschte Christian Fleig (Tennenbronn) angenehm. Beachtlich schlug sich als 13. Christof Schilli (Schönwald) vor Ralf Dotter und Björn Herrmann (beide St. Georgen). Jan Mahler beendete das Rennen als 18. und Wolfgang Mahler (beide Gütenbach) als 20. im Ziel.

Bei den Damen fuhren Almut Grieb und Jane Zieschank die letzten 30 Kilometer gemeinsam und später Hand in Hand ins Ziel. Bettina Uhlig (Freiburg) hatte viel Pech und war im Ziel über den dritten Rang enttäuscht. Im Staffelwettbewerb mit ansteigender Tendenz fuhren Benjamin Rudiger und Fabian Strecker vor André Rudiger und Benjamin Hirt mit 19,5 Sekunden Vorsprung zum Sieg bei den Herren.

Im Kampf um den "Rothaus-Cup" feierten Rebecca Kaltenmeier und Rebekka Markert (beide Freiburg) einen unvorsehbaren Doppelerfolg. Das Podest vervollständigte Rahel Trebing (Neubulach).

Bei den Herren entschied Matthias Pfrommer (Calw) im letzten Drittel der Distanz das Rennen vorzeitig und machte nach 2012 den zweiten Sieg perfekt. Er konnte im Schlussteil den ernsthaften Konkurrenten Andreas Kleiber (Freiburg) noch um 45,9 Minuten deutlich besiegen. Ungefährdet brachte Sven Mägdefessel (Freiburg) den dritten Rang sicher vor Kevin Götz (Waldkirch) ins Ziel. Als Sechster und Bester der Senioren II fuhr Ralf Egle (Freiburg) ins Tagesklassement gefolgt von Daniel Pfrommer (Bad Teinach). Reinhard Braun (Fischerbach) durfte sich als 14. über den Sieg der Senioren III freuen. Triathlet Dominik Sowieja (Bad Dürrheim) schrammte als 18. am Podest der Herrenhauptklasse vorbei, gefolgt mit 31,5 Sekunden Rückstand von Uli Lägler (Loßburg). Als Beste des Schwarzwald-Baar-Kreis beendeten Manuel Pfaff (Vöhrenbach) als 46., Thomas Hutt (RC Villingen) als 54. vor Frank Schreiber (St. Georgen) die zweitlängste Strecke.

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.