Moritz Fußnegger freut sich über den 17. Platz. Foto: Schwarzwälder-Bote

RadsportSchwenninger auf Rang 17

Der für das deutsche Nationalteam fahrende Schwenninger Moritz Fußnegger kam bei seiner ersten "Tour of Istria" gleich auf den 17. Platz in der Gesamtwertung. Die "Tour of Istria" ist ein internationales U19-Rennen, bei dem Teams aus Europa, Kasachstan und sogar aus Japan teilnahmen. Insgesamt waren es 144 Starter aus 24 Nationen.

Dabei verlief die erste Etappe für Moritz Fußnegger noch nicht ganz nach Wunsch. Es kam zu einem Massensprint, in dem der Schwenninger in die Enge gedrängt wurde, so nur den 59. Rang belegte. Die zweite Etappe endete nach 97 km mit einer Bergankunft. Moritz Fußnegger ließ sich vom Regen nicht abhalten und fuhr zwischenzeitlich vorne mit. Am Ende kam der junge Neckarstädter als sehr guter 14. ins Ziel. Moritz Fußnegger wollte dann bei der abschließenden dritten Etappe an den tollen Erfolg des Vortages anknüpfen. Bei den Sprintwertungen versuchte der Schwenninger viel, da er bis dahin in der Gesamtwertung nur wenig Rückstand auf Platz fünf hatte. Alles lief dann bei der Zielankunft auf einen Massensprint heraus. Plötzlich gab es in der ersten Reihe aber einen Sturz. Fußnegger konnte nur durch eine Vollbremsung einen Zusammenprall verhindern. Dabei verlor er an Tempo und musste mit Rang 20 zufrieden sein.

Somit kam Moritz Fußnegger in der Gesamtwertung auf den 17. Platz, was für den Fahrer des RSpV Schwenningen ein toller Erfolg war. Das deutsche Team belegte am Ende den sehr guten zweiten Rang in der Mannschaftswertung. Damit verbesserte sich der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) im Nationencup-Ranking vom neunten auf den dritten Platz.

Als nächstes wird der Schwenninger beim Rennen "Rund um den Finanzplatz Eschborn – Frankfurt" am 1. Mai im Trikot des Württembergischen Radsportverbandes teilnehmen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: