Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schwarzwald-Baar-Kreis Frank King nimmt vakante Position ein

Von
Der Vorstand des Förderkreises Ringen Schwarzwald-Alb-Bodensee ist mit Udo Schilling (von links), Frank King, Berthold Stockburger und Konstantin Kern wieder vollzählig. Foto: Herzog Foto: Schwarzwälder-Bote

(lh). Stühle rücken beim Förderkreis Ringen Schwarzwald-Alb-Bodensee: Bei der Jahreshauptversammlung in der Festhalle Tennenbronn übernahm der bisherige zweite Vorsitzende Frank King (Schramberg) die vakante Position des ersten Vorsitzenden.

Diese war durch den überraschenden Tod des Amtsinhabers Eckhard Fehrenbach (Aichhalden) im Oktober vergangenen Jahres entstanden. Neuer stellvertretender Vorsitzender ist jetzt Berthold Stockburger (Tennenbronn), der die Funktion des Beisitzers an seinen Vereinskameraden Timo-Marcel Nagel übergab. Die Wahlen erfolgten einstimmig.

King beklagte in seinem Jahresbericht, dass nur wenige Vereine der Arbeit des Förderkreises ihre Präsenz erwiesen. Die für Trainer angebotene Aktion mit dem Besuch der Sportfabrik in Schramberg habe nur mäßigen Zuspruch erfahren. Die Teilnehmer seien jedoch von dem Gezeigten begeistert gewesen. Wie in den Vorjahren sei auch wieder das Trainingslager der Jugendringer in Baienfurt bezuschusst worden. Bei den Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen im freien Stil in Tuttlingen im Mai dieses Jahres sei es gelungen, Bundestrainer Sven Thiele in der Mittagspause für eine Trainingseinheit zu gewinnen. Rund 40 Jugendringer hätten dieses Angebot genutzt und wichtige Erfahrungen gesammelt, zog King ein positives Resümee über diese Aktion.

Nach Auskunft von Kassierer Konstantin Kern schüttete der Förderkreis in den vergangenen zwei Jahren insgesamt 1370 Euro an Preisgelder für erfolgreiche Jugendringer aus dem Bezirk bei Deutschen Meisterschaften aus. In der Summe der Einnahmen und Ausgaben stand ein Minus von rund 500 Euro, die Kasse hat aber einen soliden Grundstock.

Durch die Neueintritte von KSV Allensbach, KSV Gottmadingen und StTV Singen sind derzeit 21 Vereine aus den Bezirken 1 und 4 der Verbände Südbaden und Württemberg Mitglied im Förderkreis. Bei den Einzelmitgliedern hat sich die Mitgliederzahl durch zehn Austritte auf 170 reduziert. Kern mahnte, in dieser Sache wieder aktiv zu werden und bei Einzelpersonen für eine Mitgliedschaft zu werben. Die Mitgliedsbeiträge bleiben durch einstimmigen Beschluss unverändert. Die letzte Erhöhung gab es vor drei Jahren.

Auf Anfrage räumte King ein, den Bezirkskader in den vergangenen zwei Jahren etwas vernachlässigt zu haben. Da jedoch immer mehr südbadische Vereine Mitglied im Förderkreis seien, sei die Erstellung des Kaders nun eine Angelegenheit der Arge. Ursprünglich wurde für 2016 eine USA-Reise ins Auge gefasst. Da sich die Finanzierung und Planung schwieriger erwies als gedacht, wird der Übersee-Trip nach Dijon in Frankreich, etwa 250 Kilometer von Basel entfernt, verschoben. Rund die Hälfte der Reisekosten könnten durch Zuschüsse gedeckt werden, stellte der Vorsitzende in Aussicht. Neben geselligen Anlässen ist auch ein Vergleichskampf mit französischen Jugendringern dieser Region geplant. Der Termin für die Frankreich-Fahrt soll demnächst festlegt und die Vereine angeschrieben werden.

 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading