Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schwarzwald-Baar-Kreis Eine vorbildliche Zusammenarbeit

Von
Das Miteinander passt perfekt in Donaueschingen: Die beiden Jugendkoordinatoren Walter Fürderer (DJK, rechts) und Markus Böll (SSC) haben gut lachen. Foto: Wild Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Georg Wild

Die SG DJK/SSC Donaueschingen macht weiterhin von sich reden: Seit drei Jahren unterhalten die beiden Donaueschinger Fußballvereine DJK und SSC von den D- bis zu den A-Junioren eine Spielgemeinschaft – und dies mit beachtlichen Ergebnissen. So konnten die beiden Jugendleiter Thomas Haßforther (DJK) und Günter Joachimsthaler (SSC) zusammen mit den Jugendkoordinatoren Walter Fürderer (DJK) und Markus Böll (SSC) in ihrem Rückblick die bisher erfolgreichste Bilanz seit Bestehen der gemeinsamen SG registrieren. Unbestrittener Höhepunkt war dabei am vergangenen Sonntag die Landesliga-Meisterschaft der A-Junioren und der damit verbundene Aufstieg in die Verbandsliga, die höchste Spielklasse im Jugendbereich des südbadischen Fußballverbandes, wo die Donaueschinger künftig als einzige Mannschaft aus dem Bezirk Schwarzwald vertreten sind. Weitere Titel fuhren die B2-Jugend, die gleichzeitig in die Bezirksliga aufrückte, und die E2 der DJK ein, während die E1 der DJK und die E2 des SSC Vizemeister wurden. Die B1- und C1-Junioren schlossen ihre Landesligasaison mit guten secshten Plätzen ab, und auch der dritte Rang der D1 in der Bezirksliga ist durchaus bemerkenswert.

Mittlerweile laufen bereits die Vorbereitungen für die im September beginnende neue Fußballsaison. Die SG DJK/SSC nimmt mit zehn Teams am Spielbetrieb teil. Dazu kommen noch 14 E-,F- und Bambinimannschaften jeweils in eigener Vereinsregie. Mit insgesamt 350 Kindern und Jugendlichen zählt man zu den größten und führenden Jugendabteilungen der Region. Zur Verstärkung der überbezirklich angesiedelten Mannschaften wurde dieser Tage unter der Leitung des Fußballlehrers Dietmar Anders mit gutem Erfolg eine Talentsichtung für A-, B- und C-Junioren durchgeführt. Im A-Juniorenbereich wird als Unterbau für das Verbandsligateam eine weitere Mannschaft gemeldet. Hierfür und auch für die B2-Jugend werden noch geeignete Trainer und Betreuer gesucht. Im übrigen wird innerhalb der SG auch während der Sommerpause einmal wöchentlich trainiert, zumal ab Ende August im Allmendshofer Sportpark auch der neue Kunstrasenplatz zur Verfügung steht.

 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.