Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schwarzwald-Baar-Kreis Der Wolf polarisiert die Facebook-Community

Von
Seit der Saarländer Patrik Wagner in Vöhrenbach den Wolf gesichtet und fotografiert hat, sind die Menschen im Landkreis zwiegespalten. Das Thema Wolf polarisiert. Foto: © Ana Gram – stock.adobe.com

Schwarzwald-Baar-Kreis - Die zwischenzeitlich bestätigte Wolfssichtung in Vöhrenbach schlägt hohe Wellen. Freude über die Rückkehr des Raubtieres in heimische Wälder mischt sich in Internetkommentaren der Leser mit der Angst um Weidetiere.

Seit der Saarländer Patrik Wagner in Vöhrenbach den Wolf gesichtet und fotografiert hat, sind die Menschen im Landkreis zwiegespalten. Das Thema Wolf polarisiert. Wie sehr, das zeigt sich in teils emotionalen Kommentaren auf der Facebook-Seite des Schwarzwälder Boten.

Manche begrüßen den Wolf geradezu euphorisch in der Region. Anna T. zum Beispiel schreibt: "Oh wie schön, dass die Natur zu uns zurück kommt, ich hoffe sie lassen ihn leben." Und Walter fasst seinen Willkommensgruß in diese Worte: "Herzlich Willkommen! Auf dass er nicht auch von einem retardierten Hinterwäldler erschossen wird!"

Doch es mischt sich auch Angst unter die Kommentare. Tina W. sagt das unumwunden und fragt: "Ganz ehrlich: Welche Eltern gehen jetzt nach dieser Nachricht noch mit ihren Kleinkindern unbeschwert im Wald spazieren?"

Kein Zaun sei sicher

Die Landwirtin Carina M. gibt beispielsweise offen zu: "Wir Tierhalter haben Angst, vor dem was uns jeden Morgen erwarten wird, wenn wir unser Vieh, unser Kapital, unser Leben besuchen." Und sie fürchtet den Mehraufwand für die Landwirte beim Bau der Umzäunungen, die doch keinen Schutz bieten könnten: "alle Arten Zäunen sind übrigens nachgewiesen nicht wolfssicher", schreibt sie.

Jasmin M., offenbar ebenfalls aus der Landwirtschaft, geht deshalb andere Wege und beschließt: "Unsere Schafe kommen jeden Abend in den Stall."

Lisa Z. hingegen bangt um das Leben der Wölfe selbst: "So schön diese Bilder sind, so gefährlich sind sie auch und zwar für die Wölfe. Bedeuten sie doch meistens eine ganz gezielte Jagd auf sie und damit früher oder später das sichere Todesurteil für die Tiere." Nadine C. ist sicher: "Wenn der Wolf vom Menschen nicht gejagt wird, hat er keine Angst und Scheu vor ihm" und er gibt den Wolfsfreunden zu bedenken: "Ich möchte euch sehen wenn ein Rudel eure Mülltonne/Komposthaufen, Kaninchen aus dem Gehege holt."

Einige Kommentar-Schreiber befürchten nun offenbar eine regelrechte Wolfsjagd in der Region, prangern daher die Veröffentlichung des Bildes und die Infos zur Wolfssichtung regelrecht an. Silke K. hofft einfach: "Hoffentlich erwischt der Jäger ihn nicht. Ich finde es toll sie wieder hier zu haben" und auch Rolf D. meint: "Der Wolf und jedes andere Tier auch hat seine Daseinsberechtigung auf dieser Welt, wieso muss der Mensch alles für sich beanspruchen, es steht uns nicht zu. Es war früher möglich und wird jetzt wohl auch möglich sein mit dem Wolf zu leben."

Und hier sind alle Facebook-Kommentare:

Ihre Redaktion vor Ort Furtwangen

Jürgen Liebau

Fax: 07723 4522

Ihre Redaktion vor Ort Villingen

Cornelia Spitz

Fax: 07721 9187-60

Flirts & Singles

 
 

Top 5

2

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.