Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schwarzwald-Baar-Kreis Der dritte Versuch in Balingen passt genau

Von
Diesmal klappte es mit dem Titel. Die Lenzkircherin Anna-Lena Gamp holte sich Platz 1 im Diskuswerfen. Foto: Heiler Foto: Schwarzwälder-Bote

(h). Etwas hinter den Erwartungen zurück blieb die Zahl der Medaillenplätze durch Schwarzwälder Athleten bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften der Junioren U23 und der Jugend U18 im schwäbischen Balingen. Allerdings gab es zum Schluss doch noch zwei Titel für langjährige Leistungsträger. Anna-Lena Gamp aus Lenzkirch holte sich Gold im Diskuswerfen der Juniorinnen. Christoph Kessler aus Donaueschingen war der Sieg über die 1500 m Strecke nicht zu nehmen (wir haben bereits kurz berichtet).

Wiederum sehr spannend machten es die drei Top-Favoritinnen Johanna Beyerle (VfL Sindelfingen), Verena Tobis (TSV Gomaringen) und Anna-Lena Gamp vom TV Lenzkirch im Diskusring. Nachdem Letztere in den vergangenen Wettkämpfen nur knapp und mit wenigen Zentimetern Rückstand jeweils Platz zwei belegt hatte, setzte sie sich in Balingen beim dritten Versuch mit 44,40 m an die Spitze des Feldes. Verena Tobis kam im letzten Versuch bis auf 29 Zentimeter an diese Weite heran. Mit 44,45 m machte Anna-Lena Gamp jedoch alles klar und wurde Baden-Württembergische Meisterin. Frustbewältigung hieß es für den Donaueschinger Christoph Kessler. Nach hervorragenden Ergebnissen in dieser Saison versagte der DLV ihm die Teilnahme an der U 23 Weltmeisterschaft. Zur Abwechslung trat der Spezialist über 800 m in Balingen über 1500 m an. Zu Beginn des taktisch geprägten Rennens ließ er es gemütlich angehen und „trabte“ hinter den Favoriten hinterher. In einem langen Spurt zog er an allen Widersachern vorbei und sicherte sich überlegen den Meistertitel in 4:11,79 min. Der an seinem Studienort Karlsruhe für die Startgemeinschaft der dortigen Region gemeldete Läufer kann jetzt seine Vorbereitungen voll auf die deutschen Meisterschaften in Nürnberg ausrichten.

Nicht den besten Tag erwischte Luisa Wißler vom TV Lenzkirch beim Weitsprung in der Klasse U18. Mit 4,97 m blieb sie hinter ihren Erwartungen und konnte sich als 10. nicht für den Endkampf qualifizieren. Lea Streicher aus dem gleichen Verein startete über 400 m Hürden. In ihrem ersten Rennen über diese Distanz musste sie den erfahrenen Läuferinnen den Vortritt lassen und belegte den 15. Platz.

 
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading