Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schwarzwald-Baar-Kreis "Dann werden wir gewinnen"

Von

Von Gunter Wiedemann

Mit klaren Zielen gehen die Teams der TG Schwenningen in die neue Saison. Frauen oder Männer – beide Mannschaften wollen in der Bezirksliga eine gute Rolle spielen. So peilen die Schützlinge von Dirk Salmen (Männer) und Karsten Hauser (Frauen) natürlich Auftaktsiege ein.

BEZIRKSLIGA MÄNNER TG Schwenningen – TG Schura (Samstag, 20 Uhr). Mit großer Vorfreude blicken die Schwenninger auf das Heimspiel in der Deutenberghalle II. "Es wäre wichtig, dass wir mit einem Sieg in die Saison starten", weiß Coach Dirk Salmen um die Bedeutung des ersten Spiels. Doch der TG-Trainer ist zuversichtlich, dass dies gegen den Aufsteiger aus Schura gelingt. "Wenn wir unser Potenzial abrufen und uns im Vergleich zu den Testspielen im kämpferischen Bereich, gerade in der Abwehr, noch um einige Prozent steigern, werden wir gewinnen", denkt Salmen, dessen Team am Ende der Runde eine Platzierung im Vorderfeld erreichen möchte.

Bis auf Christof Reichmann (Urlaub) sowie den verletzten Daniel Geiger und David Gennerich hat der TG-Coach alle Spieler am morgigen Samstag zur Verfügung. "Ich erwarte, dass Schura die ganze Partie über sehr körperbetont spielt. Zudem verfügt der Gegner über einen starken Linkshänder im Rückraum", hofft Salmen, dass seine Schützlinge die Gäste nicht ins Spiel kommen lassen. BEZIRKSLIGA FRAUEN HSG Rottweil – TG Schwenningen (Samstag, 15 Uhr). "Unser Anspruch ist es, die Runde weit vorne zu beenden. Ein Platz unter den drei besten Teams sollte es schon werden", gibt TG-Coach Karsten Hauser vor dem ersten Rundenspiel eine klare Richtung vor. Zu den weiteren Meisterschaftsfavoriten zählt der Schwenninger Übungsleiter vor allem die Teams aus Albstadt und Fridingen.

Nach den beiden Erfolgen im Pokal gegen die HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen (Bezirkspokal) und den Landesligisten aus Betzingen (Verbandspokal) haben die Schwenningerinnen viel Selbstvertrauen. "Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen spielte in den vergangenen Jahren in der Bezirksliga oft um den Aufstieg mit. Gegen Betzingen haben wir im Anschluss dann praktisch alles richtig gemacht", war Hauser beeindruckt, wie seine Sieben die Doppelbelastung verkraftete. "Und nun kommt es zu einem Härtetest in Rottweil", hofft Hauser, dass seine Schützlinge in der Doppelsporthalle I an die guten Leistungen des vergangenen Wochenendes anknüpfen können. Dabei wird übrigens Maria Eisenbacher zum letzten Mal das TG-Trikot überstreifen. "Danach geht sie nach Köln." Fehlen wird am morgigen Samstag Julia Czech.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.