Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schwarzwald-Baar-Kreis Chefposten bleiben unbesetzt

Von
Haben viel zu tun: Ottmar Heiler, Brita Krebs, Jutta und Peter Aufderheide sowie Regina Kessler (von links). Foto: Müller Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Roger Müller

Auch bei der Frühjahrstagung des Leichtathletik-Kreises Schwarzwald-Baar wurde kein Vorsitzender gefunden. Brita Krebs von der LTG Brigachtal wird aber weiter die Sitzungen leiten. Sie wird dabei von allen Vereinen tatkräftig unterstützt.

Lob erfuhr das Vorstandsteam von Ottmar Heiler. Dieser dankte dem Team des Leichtathletik-Kreises und freute sich, dass die Interimslösung auch ohne ersten und zweiten Vorsitzenden so harmonisch funktioniert. "Das freundschaftliche Miteinander wirkt sehr motivierend", so Heiler.

Wie zu erwarten, fand sich erneut kein neuer Vorsitzender. Ebenfalls vakant blieb das Amt des Vize-Vorsitzenden. Brita Krebs, die "in vorbildlicher Manier" die Sitzungen leitet, stand nicht zur für eines dieser Ämter zur Verfügung. Allerdings bringt sie sich weiter mit Rat und Tat im Gremium ein. Im nächsten Jahr startet der Leichtathletik-Kreis einen neuen Anlauf, um dann eventuell diese Ämter zu besetzen.

Kassenwart Fritz Münch ließ sich noch einmal ins Amt wählen. Er kündigte jedoch an, nur noch ein Jahr lang die Kasse zu betreuen. Günther Steiner bleibt Sportwart.

Schon 2014 sollte ein Jugend- und Schülerwart sowie ein Jugendsprecher gewählt werden. Allerdings geriet dies danach etwas in Vergessenheit. Deshalb wurde dieser Punkt bei der Sitzung am Mittwochabend von Regina Kessler (LV Donaueschingen) noch einmal aufgegriffen. Sie forderte zunächst Aufklärungsarbeit. Die Anforderungen für diese Ämter sollten definiert werden. Das Ergebnis: Kandidaten sollten auf jeden Fall bei den Kreisvergleichswettkämpfen präsent sein. Weiter sollten diese den Kreis bei Verbandsangelegenheiten unterstützen. Die Vereine sollen sich nach Kandidaten umschauen. Spätestens Anfang Mai, so die Hoffnung der Verantwortlichen, sollen diese Ämter besetzt sein. Ottmar Heiler bot zudem an, den zukünftigen Amtsinhaber tatkräftig zu unterstützen.

Regina Kessler wird weiter als "Infomations-Anlaufstelle" dienen. Sie stellt auch den Kontakt zum Verband her. Hans-Peter Stumpf zeichnet weiter für die Terminplanung verantwortlich. Er unterstützt zudem mit zusätzlichen Aufgaben das Vorstandsteam.

Eine besondere Ehre wurde dann noch Jutta und Peter Aufderheide zuteil. Sie wurden vom Badischen Leichtathletik-Verband für ihr langjähriges Engagement als Statistikerin und EDV-Referent im Kreisvorstand vom Vizepräsident des BLV für Freizeit-, Breiten- und Gesundheitssport – Ottmar Heiler – mit der Goldenen Ehrennadel geehrt.

Für Diskussionsbedarf sorgte die Ankündigung von Ottmar Heiler, dass ab dem 1. Januar 2016 die "Finisherabgabe" von 50 Cent auf einen Euro verdoppelt wird. Dies heißt, dass bei allen Laufveranstaltungen vom ausrichtenden Verein für jeden Zieleinläufer ab dem kommenden Jahr ein Euro fällig wird. Allerdings betonte Heiler, dass in dieser Abgabe zukünftig auch Leistungen vom Verband an die Veranstalter zurückgegeben werden sollen. Als Beispiel nannte er das Stellen von Startnummern. Ein Teil der Vereinsverantwortlichen zeigte sich dennoch skeptisch.

 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading