Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schwarzwald-Baar-Kreis Ausbeute ganz mager: nur zwei Vizetitel

Von
Janosch Brugger (WSC Schluchsee) freute sich über seinen zweiten Gessamtrang. Foto: Junkel Foto: Schwarzwälder-Bote

(ju). Nicht so erfolgreich war beim zweiten Teil der Deutschen Meisterschaften im Skilanglauf in Bodenmais das 20-köpfige Langlaufteam der Skiverbände Baden-Württemberg. Lediglich im Team-Sprint in der freien Technik erkämpften Julia Rohrer (SC St. Peter/SKIF) und Johanna Knöpfle (SC Langenordnach) bei den Juniorinnen sowie Tobias Weyer (SC Heubach-Bartholomä/ SKIF) und Josua Strübel (SC Seebach/BwBg) bei den Junioren den Vizemeistertitel.

Mit dem Massenstart im Langstreckenlauf im klassischen Stil über 15 bis 50 Kilometer wurde die Deutsche Meisterschaft eröffnet und damit zugleich der DSV-Jugendcup/Deutschland-Pokal der Saison 2014/15 beendet. Über 15 Kilometer der J16 wurde Johanna Knöpfle (SC Langenordnach) Siebte und beendete die Cupserie als Fünfte.

Über 20 Kilometer war die männliche Jugend J16 gefordert. Marco Rohrer (SC Bubenbach) gab das Rennen vorzeitig auf. Als Elfter wurde Florian Winker (SSV Spaichingen) SBW-Bester. Über dieselbe Distanz wurde Hanna Ellgass (SV Eglofs) Sechste der J18, büßte aber zur Siegerin Antonia Fräbel (Asbach) über zwei Minuten ein. Jana Klaiber (SC Enzklösterle) fiel im Finale als Vierte aus den Pokalrängen, Ellgass wurde Siebte.

In der Loipe waren die Juniorinnen über 20 Kilometer gefordert. Pia Fink (SV Bremelau/BPol) als Zweite und Julia Rohrer (SC St. Peter/SKIF) als Vierte machten den Doppelsieg in der Cupwertung perfekt. Der 17-jährige Janosch Brugger (WSC Schluchsee/SKIF) beendete den 30-Kilometer-Lauf als 17. und durfte sich am Abend über den zweiten Gesamtrang des Deutschland-Pokal der J18 freuen. Bei den Junioren über diese Distanz wurde Christian Winker (SSV Spaichingen) als Siebter bester des SBW-Quintett. Jousa Strübel (SC Seebach/BwBg) hatte sich schon vorzeitig den Pokalsieg gesichert und Tobias Weyer (SC Heubach-Bartholomä/SKIF) wurde Dritter. Als Fünfte der Damen über 30 Kilometer fiel Eva Wolf (SV Agenbach/BPol) mit 221 Punkten unglücklich aus den Pokalrängen. Als Vierter über 50 Kilometer der Herren brachte Andreas Katz (SV Baiersbronn) den Cupsieg in trockene Tücher.

Im Teamsprint in der freien Technik über 4,4 Kilometer der J16 waren nur zwei SBW-Teams in der männlichen Jugend dabei. Marco Rohrer (SC Bubenbach) wurde zusammen mit Axel Braun (SV Baiersbronn) Zehnter. Über 6,6 Kilometer der J18 wurden Annika Fichter (SV St. Georgen) und Jana Klaiber (SC Enzklösterle) Fünfte. Sie lagen 58,5 Sekunden hinter dem siegreichen Thüringer Duo. Bei den Juniorinnen über 8,8 Kilometer sorgte Julia Rohrer (SC St. Peter/SKIF) mit der Jugendlichen Johanna Knöpfle (SC Langenordnach) mit dem Deutschen Vize-Meistertitel für eine angenehme Überraschung. Bei den Damen wurden Pia Fink und Eva Wolf (SV Bremelau/SV Agenbach) Fünfte. Den zweiten Vizemeistertitel erkämpften über 11,2 Kilometer Tobias Weyer und Josua Strübel, die nur um 20,2 Sekunden dem Bayern-Duo den Sieg überlassen musste. Christian Winker wurde mit dem J18-Jugendlichen Janosch Brugger Fünfter. Bei den Herren über die gleiche Distanz wurde Andreas Katz zusammen mit Adrian Schuler (WSG Schluchsee) Sechster.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.