2013 wird sich Wolfgang Schuster von seinem Amt als Stuttgarts Oberbürgermeister verabschieden, das er seit 1996 inne hat. Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie und lesen Sie die Titelseiten der StN zur OB-Wahl 1996 und 2004. Quelle: Unbekannt

Anfang 2013 ist für OB Schuster Schluss – Ex-Minister Andreas Renner: "Interessante Aufgabe"

Stuttgart - Der Stuttgarter Oberbürgermeister Wolfgang Schuster (CDU) hat am Montag bei einem Neujahrsempfang für Mitarbeiter und Abgeordnete mitgeteilt, dass er im Oktober nicht noch einmal für das zweitwichtigste politische Amt im Lande – nach dem Ministerpräsidenten – kandidiere.

Stuttgart gehe es besser als anderen Städten, sagte Schuster. Daher könne er am 6. Januar 2013, wenn seine zweite Amtszeit als OB endet, guten Gewissens das Steuer abgeben. „Ich hätte anders entschieden, wenn Stuttgart in einer stürmischen Krise wäre.“ Der 62-jährige OB hatte sein Amt am 7. Januar 1997 angetreten.

Auch Eisenmann und Bopp gehandelt

Bei seiner Entscheidung spielte die Familie und deren Sorge um seine Gesundheit eine große Rolle. Das Risiko, dass er bei der OB-Wahl in der über Stuttgart 21 gespaltenen Landeshauptstadt abgewählt werden könnte, sei nur einer von vielen Punkten gewesen, die er bedacht habe, sagte der Projektbefürworter Schuster unserer Zeitung.

Alle Parteien in Stuttgart starten jetzt die Suche nach möglichen Kandidaten. Grüne und CDU wollen Mitte März einen Bewerber benennen. Als möglicher Kandidat wird der frühere Landessozialminister Andreas Renner genannt. Der Ex-OB von Singen gehörte dem Kabinett unter Ministerpräsident Günther Oettinger an, ehe er 2006 zurücktrat und danach zur EnBW wechselte, wo der 52-Jährige derzeit als Leiter der Repräsentanzen in Berlin und Brüssel arbeitet.

Renner sagte unserer Zeitung, der Posten des Stuttgarter Oberbürgermeisters sei eine „interessante Aufgabe“. In den Blick genommen hat das Amt auch die Stuttgarter Kulturbürgermeisterin Susanne Eisenmann (47). Die frühere Fraktionsvorsitzende der CDU im Gemeinderat sagt, die Kandidatur sei für sie „grundsätzlich eine Option“. Als möglicher CDU-Bewerber wird auch Thomas Bopp gehandelt, Präsident des Verbands Region Stuttgart. SPD und Grüne, Freie Wähler und FDP wollten bisher noch keine Namen von möglichen Kandidaten nennen.

1996 stellte sich Wolfgang Schuster erstmals zur Wahl als neuer Oberbürgermeister. Wir erinnern an die vergangenen Wahlen mit Fotos und den Titelseiten der Stuttgarter Nachrichten.

Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie und treten Sie mit uns eine Reise in die Vergangenheit an.