Theresa Schopper ist aktuell die einzige Grüne in der Kultusministerkonferenz. Foto: dpa/Bernd Weissbrod

Am Donnerstag absolviert die einzige grüne Schulministerin Theresa Schopper ihre erste Kultusministerkonferenz. Das Gremium setzt auf möglichst viel Normalität nach den Ferien. Was heißt das konkret?

Stuttgart - Ob Theresa Schopper wusste, dass einer ihrer Amtsvorvorgänger im weiteren Sinne die Kultusministerkonferenz (KMK) einmal erfunden hat, als sie am Donnerstag zum ersten Mal als frisch bestallte baden-württembergische Ressortchefin für Kultus, Jugend und Sport an den Sitzungen dieses Gremiums teilgenommen hat? Wahrscheinlich ist das nicht. Es wird im kollektiven Bewusstsein lieber verdrängt, dass die älteste deutsche Fachministerkonferenz, die zeitweise immer wieder auch die unbeliebteste Institution des deutschen Föderalismus ist, eine hiesige Erfindung war.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: