Einige Schüler halfen bei der Umsetzung der Schulbücherei: (von links) Alina Maier, Mila Reißbeck, Jella Kronsbein, Stephanie Alissa und Lena Pustelnik mit Joachim Spitz von der Pro-Kids-Stiftung (links) und Schulleiterin Natascha Wolf (rechts). Foto: Maria Liebelt

Im Rahmen der Fredericktage eröffnet der Nachwuchs des Leseprofils eine eigene Schulbücherei. Unter der Aufsicht der Schulleiterin Natascha Wolf entwickelt sich dieses Projekt zu einem Erfolg.

Etwa 25 Prozent der Viertklässler in Deutschland hat Schwierigkeiten beim Lesen. Das ist das Ergebnis der IGLU-Studie, der Internationalen Grundschul-Lese-Untersuchung. Laut Studie erreicht jedes vierte Kind dieser Klassenstufe nicht das Mindestniveau beim Textverständnis. Die Folge ist, dass die Kinder vor erheblichen Herausforderungen in ihrer weiterer Schullaufbahn stehen, wo diese Kompetenz vonnöten ist.

Die Grundschule Weigheim-Mühlhausen trägt ihren Teil dazu bei, die Leselust ihrer Schüler zu fördern: Jetzt öffnete die Schulbücherei der Grundschule Weigheim-Mühlhausen ihre Pforten. Zur Feier des Tages waren alle Schüler der Grundschule mit ihren Eltern eingeladen. Für Kaffee und Kuchen sorgten die vierte Klasse sowie der Elternbeirat.

Marke Eigenbau

Schulleiterin Natascha Wolf berichtete, dass im Frühherbst 2022 das Team der Grundschule Weigheim-Mühlhausen im Rahmen des Leseprofils unter ihrer Leitung beschloss, eine Schulbücherei aufzubauen. Dafür besorgte Wolf die Bücherregale bei einem Möbelhandel, baute sie auf und erhielt vom Schulförderverein finanzielle Unterstützung. Mit Hilfe von Joachim Spitz und der Pro-Kids-Stiftung konnten Gelder akquiriert werden, so dass an mehreren Samstagen etliche Bücher sowie neues Tiptoi-Material angeschafft und in die Schule gebracht werden konnten.

Im Rahmen der Fredericktage im Oktober begann die Schulleiterin mit einer kleinen Gruppe von Jungen und Mädchen, die Bücher zu sortieren und archivieren und für ein schönes Ambiente in der Schulbücherei zu sorgen. Die Fredericktage sind ein Lesefest, das landesweit in Baden-Württemberg stattfindet.

Regeln zur Ausleihe festgelegt

Nach dieser Arbeit seien nun alle Bücher gestempelt, ein Karteikartensystem erstellt und Regeln zur Ausleihe festgelegt, so dass sie sich jetzt über die Eröffnung freue, so Wolf. „Gerade für Kinder, die sonst nicht die Möglichkeit haben, an Bücher zu kommen oder deren Eltern sie nicht in die nächstgelegene Stadtbücherei fahren können, ist das eine Chance auf Lesenahrung“, freut sich die Schulleiterin.