Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Heidenheim Schüsse: Tatverdächtige werden vernommen

Von
Nach der Festnahme der drei Tatverdächtigen einer Schießerei in Heidenheim stehen nun die Vernehmungen an. Foto: dpa

Heidenheim - Nach den Schüssen in Heidenheim mit zwei lebensgefährlich Verletzten haben nach ersten Erkenntnissen Rocker eine Fehde ausgetragen. Die Ermittlungen laufen besonders in Richtung organisierter krimineller Strukturen, wie ein Polizeisprecher sagte. Die drei festgenommenen Tatverdächtigen sollten am Freitag vernommen und einem Haftrichter vorgeführt werden.

Opfer schweben noch in Lebensgefahr

Sie sollen am Donnerstag auf einer Hauptverkehrsstraße in der Innenstadt von Heidenheim gezielt auf zwei junge Männer geschossen haben. Ein 25-Jähriger und ein 29-Jähriger wurden demnach vor einem Salon für medizinische Fußpflege von den Tatverdächtigen niedergeschossen und dabei lebensgefährlich verletzt. Die Opfer seien noch immer in Lebensgefahr. Es gehe ihnen aber etwas besser, sagte der Polizeisprecher.

Das Täter-Trio flüchtete den Angaben zufolge in einem dunklen Auto. Eine Person hatte demnach eine Schusswaffe dabei. Die Polizei nutzte zahlreiche Streifenwagen und einen Hubschrauber zur Fahndung. Am Donnerstagabend wurden drei Tatverdächtige festgenommen. Erste Zeugen befragte die Polizei nach eigenen Angaben direkt nach der Tat.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.