Auf der B 462 bei Dunningen ist am Freitagabend ein schwerer Unfall passiert. Foto: Otto

Ein schrecklicher Unfall ist am Freitagabend auf der B 462 bei Dunningen passiert. Eine junge Frau und ein Mann starben. Ein Mensch wurde schwer verletzt, zwei weitere leicht. Vier Fahrzeuge waren beteiligt, die Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort.

Kreis Rottweil - Die berüchtigte Strecke zwischen Zimmern und Schramberg-Sulgen hat erneut zwei Todesopfer gefordert. Am Freitagabend gegen 18.40 Uhr krachen vier Fahrzeuge auf der Dunninger Ortsumfahrung nahe der Anschlusstelle Ost, Richtung Dunningen-Mitte, im Bereich einer Kurve und einer leichter Kuppe ineinander.

Der Unfallhergang ist zunächst unklar. Drei Fahrzeug stehen in Fahrtrichtung Dunningen-Mitte rechts der Fahrbahn, das in der Mitte ist völlig zerstört. Auf der anderen Seite der Straße liegt ein Kleinwagen an der Böschung. Feuerwehr-Kreispressesprecher Sven Haberer berichtet zunächst von mehreren Verletzten, der Rettungshubschrauber Christoph 54 ist vor Ort, zahlreiche Rettungskräfte des DRK mit mehreren Fahrzeugen, die Feuerwehr Dunningen mit vier Fahrzeugen und 20 Mann, die Feuerwehr Schramberg mit drei Fahrzeugen und zwölf Mann. Die Einsatzleitung hat Volker Hils. Es kommt schweres hydraulisches Rettungsgerät zum Einsatz, um zu den Unfallopfern zu gelangen. Auch Angehörige, die von dem Unfall erfahren haben, sind an die Unglücksstelle geeilt.

Für zwei Menschen kommt jede Hilfe zu spät

Für eine 21-jährige Beifahrerin eines BMW und einen 37-jährigen Renault-Fahrer im schwer zerstörten Fahrzeug auf der anderen Seite kommt jede Hilfe zu spät. Sie erliegen noch am Unfallort ihren Verletzungen. Der 24-jährige Fahrer des BMW wird mit dem Rettungshubschrauber Christoph 54 in eine Klinik geflogen. Eine 54-jährige Renault-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen, ein weiterer beteiligter Autofahrer blieb unverletzt.

Der Notfallseelsorgedienst ist vor Ort und kümmert sich um die Angehörigen. Die Polizei ist mit mehreren Streifenwagen aus Rottweil und Schramberg an der Einsatzstelle, ebenso Kreisbrandmeister Nicos Laetsch und Dunningens Bürgermeister Peter Schuhmacher, der als ehrenamtlicher Helfer des DRK im Einsatz ist.

Unfallhergang noch völlig unklar

Erst kürzlich haben wir zum wiederholten Mal in unserer Zeitung von der unfallträchtigen Strecke und den oft gefährlichen Überholmanövern berichtet. Was zu diesem Unfall führte, ist jedoch noch völlig unklar. Die Lage sei sehr komplex, so ein Polizeisprecher auf Nachfrage am späten Abend. Nach ersten Erkenntnissen vor Ort waren zwei Fahrzeuge wohl in Richtung Zimmern und zwei Richtung Schramberg unterwegs.

Die Unfallaufnahme dauerte den ganzen Abend, die Strecke blieb bis kurz vor Mitternacht komplett gesperrt. Der schreckliche Unfall ereignete sich genau dort, wo vor einiger Zeit angesichts der Unfallhäufigkeit mit Zusammenstößen mit dem Gegenverkehr neue Mittelmarkierungen aufgebracht wurden.

Zeugen gesucht

Die Polizei sucht nun Zeugen, welche nähere Angaben zum Unfallhergang machen können. Zeugenhinweise werden an den Verkehrsdienst Zimmern ob Rottweil unter der Telefonnummer 0741/34879-0 erbeten.