Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Zusammenarbeit bei der Jugend trägt erfreuliche Früchte

Von
Das neue Kooperationsorchester "JBO Youthnited" unter Leitung von Sabrina Michelfeit wartete beim Weihnachtskonzert der Stadtmusik Schramberg mit einem ansprechenden Programm auf. Foto: Kiolbassa Foto: Schwarzwälder Bote

Schramberg. Jung und verbunden: Beim neuen Kooperationsorchester "JBO Youth-nited" unter der Leitung von Sabrina Michelfeit ist der Name Programm.

Die jungen Musiker bewiesen beim Weihnachtskonzert der Stadtmusik Schramberg im Bärensaal ein weiteres Mal, dass mit einer guten Mischung aus regelmäßigen Proben, gemeinsamen Ausflügen, Disziplin und Motivation hervorragende musikalische Ergebnisse erzielt werden können. Mit gleich sechs Stücken begeisterte das junge Orchester sein Publikum.

Seit Januar diesen Jahres besteht die Kooperation zwischen den Jugendblasorchestern Lauterbach, Sulzbach und Schramberg. Aufgrund der immer geringer werdenden Mitgliederzahlen in den Jugendorchestern aller Vereine, gab es schon des längeren die Idee für einen Zusammenschluss der jeweiligen Jugendorchester.

Erstes Konzert im April

Bereits das erste Konzert des neuen Orchesters im April in Sulzbach hatte sich als "voller Erfolg" erwiesen. Es folgten weitere gemeinsame Auftritte beim Sommerfest der Harmonie Sulzbach am Boschel, dem Sommerfest des Musikvereins Lauterbach, dem Bächlefest und dem Oktoberfest der Stadtmusik Schramberg.

Im Juli waren die jungen Musiker bei einem gemeinsamen Ausflug unterwegs zum Adventure-Golf in Gutach und im November vertieften sie ihr musikalisches Können und ihre Kameradschaft auf dem Probenwochenende im Hebelhof am Feldberg.

Laut den Verantwortlichen funktioniere die Zusammenarbeit der Vereine und im Orchester hervorragend. Ein besonderer Dank dafür gelte der Dirigentin Sabrina Michelfeit, die sich der Herausforderung die gemeinsame Probenarbeit an unterschiedlichen Orten sowie die Konzerttermine der jeweiligen Vereine zu organisieren, gestellt hatte. Und dies mit Bravour. Mit ihrer freundlichen und liebevollen Art hat sie es auch in diesem Jahr geschafft, die jungen Musiker zu motivieren und zu Höchstleistungen anzuspornen. Dies ist mit Sicherheit keine Selbstverständlichkeit.

Traditionell eröffnete das Jugendblasorchester das Konzert mit den Weihnachtsliedern "Ihr Kinderlein kommet" und "O du fröhliche", bei denen das Publikum euphorisch mitsang.

Mit "El Camino Real" von Alfred Reed aus dem Jahr 1986 entführten die jungen Musiker die Gäste mit feurigen Flamenco-Rhythmen nach Spanien. Inspiriert von spanischer Folklore startete das Stück ohne Umschweife mit einem temperamentvollen Crescendo, im zweiten Teil wurde es etwas ruhiger, im Blech- und Holzregister baute sich der Klang stückweise auf, bevor er sich in einem unglaublichen Finale entlud.

Bei "Variazioni in Blue" von Jacob de Haan, einer Reihe von Variationen, die auf melodischen Blues-Elementen beruhen, finden sich die einzelnen Stimmen im Verlauf des Stückes zusammen – ebenso wie die jungen Musiker der drei Orchester, die während der Probenarbeiten zu einem gemeinsame Orchester zusammengefunden haben. Auf die feierliche Einleitung des Stückes, folgte eine ornamentale Variation im klassischen Stil sowie eine Variation im Blues-Stil.

Musik zu "Madagaskar"

Der erste Satz endete in einem klangvollen Crescendo. Die anschließende temporeiche Variation zeichnete sich durch einen folkloristischen Stil osteuropäischen Charakters aus und ging in ein Andante con expressivo über, das mit seinen prächtigen harmonischen Wendungen bestach.

Tierisch und wild wurde es mit der Filmmusik zum Animationsfilm "Madagaskar" von Hans Zimmer. Das Medley erzählt die Geschichte des Löwen Alex, der mit seinen Freunden aus dem Zoo ausbricht und durch einen Unfall auf der Insel Madagaskar angeschwemmt wird, wo die Zoostars die harten Seiten des echten Lebens kennen lernen.

Mit der Zugabe "Amparito Roca" verabschiedete sich das junge Orchester von seinen Zuhörern und wünschte ihnen "¡Feliz Navidad y Propere Año!"

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.