Die Wurzel-Hexen aus Tennenbronn feiern ihr 25-jähriges Bestehen. Foto: Wegner

25. Geburtstag startet mit großem Ball. Am Sonntag, 26. Januar, ist großer Jubiläumsumzug durch den Ort.

Schramberg-Tennenbronn - Mit der "Wurzelnacht" und einem großen Hexenball in der Festhalle starten die Tennenbronner Wurzelhexen am kommenden Samstag, 25. Januar, ihr 25. Jubiläum. Dazu haben insgesamt über 30 Gastzünfte ihr Kommen zugesichert. Für Musik sorgt das "Edelweiß-Echo". Beginn des Hexenballs ist um 20 Uhr, Einlass in die Festhalle bereits ab 19 Uhr. Rings um die Halle wird es zudem ein Narrendorf geben. So stehen vor der Festhalle und auf dem Dorfplatz jeweils ein Partyzelt und verschiedene Essensstände.

Am Sonntag startet dann an der Einmündung Gersbach in der Hauptstraße der große Jubiläumsumzug, der vom Musikverein Frohsinn Tennenbronn und den Gastgebern angeführt wird. Es folgen die Hinterlehengerichter Schuhu-Hexen, die Narrengesellschaft Gütenbach, die Schiltacher Egehaddel, die Narrenzunft Freudenstadt, die Katzenzunft Hardt mit der Guggenmusik Sälle 15, die Tuttlinger Waldhexen, die Stettener Stumpenhexen und die Mariazeller Heuliecher. Als elfte Gruppe bereichern die Gischt-Geischt-Hexen aus Haslach den Umzug, gefolgt von der Narrenzunft Nussbach. Den Tennenbronner Pfrieme-Stumpe voraus sorgt der Musikverein Harmonie für fasnächtliche Stimmung.

Aus Lauterbach ist die Narrenzunft beim Jubiläumsumzug präsent, ihr folgen die Ichbe-Hexen, die Guggenmusiker von Alcaputti und die Erzknappen, dann die Narrenzunft Lossburg, die Hagazussen vom Wachtbühl aus Seelbach, die Erzhexen Fluorn und die Nesthexen St. Georgen. Die Narrenzunft Alpirsbach wird von der "Lumpenkapelle" begleitet, ihnen folgen die Hohwalddeufel und Wälderschnäpf aus St. Georgen. Die Schramberger Schinderhexen, die Auentalhexen aus Oberiflingen, die Eyachtaler Sumpfgeister, die Sulzbacher Hoorigen Hunde, die Raben-Hexen aus Mühlenbach und die Finsterbach-Hexen aus Schramberg sind ebenfalls mit von der Partie.

Mit der Nummer 30 folgen dann die Burghexen aus Tryberg vor den Schönwalder FC-Hexen, der Narrenzunft Schiltach, den Schoafhexen aus Weiler, der Narrenzunft Hochdorf und den Schofstriezis aus St. Georgen. Aus Schramberg sind auch die Falken-Hexen mit von der Partie, vor der Guggenmusik Eschagrabe-Tröter treiben die Unterkirnacher Kürnachhexen ihre Späße.

Tierisch wird es mit den Maiwald-Gorillas aus Wagshurst, die vor der jungen Hexengruppe aus dem Schiltacher Fiechtewaldt auf der Umzugsstrecke bis ans Adlereck unterwegs sind. Mit dabei sind auch die Rötenberger Brotberghexen, die Eckenmoorhexen aus Sulgen, die Schlosshexen Donaueschingen, die Wusteles aus Schenkenzell, die Schwarzwald-Hexen aus Peterzell, die Maoralochhexen aus Dettingen und die Feuerhexen Balingen.

Den Schluss des Umzugs bilden schließlich die Kräuterhexen aus Veringenstadt. Entlang der Umzugsstrecke wird es neben den Gasthäusern auch Stände der örtlichen Vereine zur Verpflegung geben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: