Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Woher stammt mein Name: Wälde

Von

Schramberg - Der Familienname Wälde kommt in Deutschland circa 700-mal vor. Am häufigsten ist er im Landkreis Freudenstadt und im Ortenaukreis. Weitaus häufiger ist die Variante Welte mit etwa 2500 Namensträgern, schwerpunktmäßig im Landkreis Tuttlingen und im Zollernalbkreis. Die seltenere Variante Welde findet sich ebenfalls im Ortenaukreis, ist aber auch im Osten Deutschlands vertreten. Wäldin und Weltin wiederum sind typisch für den südbadischen Raum.

Frühe Vertreter der Namensgruppe gibt es in Hornberg und Gutach, wo im 16. Jahrhundert mehrere Familien Wälde/Wäldin beheimatet sind. In Erlaheim (Zollernalbkreis) wird schon 1491 ein Namensträger genannt.

In der Herrschaft Schramberg taucht um 1648 ein Martin Welde auf, der eine Einheimische heiratet und 1693 in Sulgen stirbt. Woher er stammt, ist nicht bekannt. In den Randlagen des Schwarzwaldes wurden Personen, die aus dem (tieferen) Schwarzwald stammten, oft als "Wälder" bezeichnet. Der Wälderhof auf dem Hardt ist ein schönes Beispiel hierfür, benannt nach dem Besitzer Johannes Heine (* 1678, † 1768), der aus Vöhrenbach "im Wald" stammte. Den einschlägigen Lexika nach stand beim Familiennamen Wälde und seinen oben genannten Verwandten allerdings nicht der Wald Pate bei der Namensgebung, sondern der im Mittelalter überaus häufige Rufname Walter.

Angesichts der auffälligen Verbreitung der Namensgruppe im und rund um den Schwarzwald ist jedoch eine Herkunft von mittelhochdeutsch walt "Wald" keineswegs ausgeschlossen.

Artikel bewerten
3
loading

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.