Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Woher stammt mein Name: Kast

Von

Schramberg - Der Familienname Kast kommt in Deutschland etwas weniger als 4000-mal vor. Eindeutiger Schwerpunkt ist die Gegend um Ulm, vor allem Neu-Ulm. Der Name ist allerdings flächenmäßig recht weit verbreitet, auch im Badischen. Die Bandbreite möglicher Erklärungen für den Namen ist groß. Je nach Entstehungsort kommen verschiedene Herleitungen in Frage. Im Oberdeutschen sind zwei davon wahrscheinlich: Zum einen könnte Kast eine verkürzte Form des Kastenknechts sein (zu mittelhochdeutsch kastenære, kastner "Verwalter des Kornspeichers, Einnehmer und Aufseher über die Einkünfte, Rentmeister"). Der Familienname wäre dann Berufsname, der auf eine Amtsbezeichnung zurückgeht. Eine andere Erklärung ist, dass jemand Kast genannt wurde, weil er (beruflich) mit Schränken – im Oberdeutschen auch Kasten genannt – zu tun hatte. Auch dann handelte es sich um einen Berufsnamen.

Im Badischen ist die Familie Kast spätestens zu Beginn des 16. Jahrhunderts in Gernsbach und Gaggenau nachweisbar. Mit Jakob Kast in Gaggenau-Hörden (1540 bis 1615), Murgschiffer und Holzhändler, tritt auch schon früh ein berühmter Namensträger auf. Er hielt das Holzmonopol des Markgrafen Philipp II. von Baden-Baden und brachte es durch seine umsichtige, teils auch rücksichtslose Geschäftstüchtigkeit zu Reichtum.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.