Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Woher stammt mein Name: Fus

Von

Schramberg - Der Familienname Fus kommt in Deutschland nur etwa 200-mal vor und ist damit ausgesprochen selten. Die Namensträger leben bundesweit recht verstreut, etwas konzentrierter allerdings in Rheinland-Pfalz, Hessen – und im Landkreis Rottweil. Die Fuß sind mit etwa 5500 Vorkommen weitaus häufiger.

Die Ähnlichkeit der Namen Fus und Fuß könnte zur Annahme verleiten, dass sie eng zusammenhängen, wie das bei Müller/Miller, Seckinger/Sekinger oder Endres/Endreß der Fall ist. Bei den Fus im Landkreis Rottweil ist dies aber erstaunlicherweise gerade nicht so. Die Fus, die größtenteils in Waldmössingen beheimatet sind, gehen nämlich allesamt zurück auf den Hochmössinger Bauern Friedrich Fuchs aus Altoberndorf, der 1760 die Hochmössingerin Susanna Weßner heiratet.

Damit ist auch die Erklärung des Namens eine andere als man auf den ersten Blick erwarten würde: Nicht ein in irgendeiner Form markanter Fuß oder eine besondere Gangart war Anlass für die Namensgebung. Der Familienname Fuchs – und damit eben auch der Name Fus in Waldmössingen – geht vielmehr zurück auf einen Übernamen, mit dem der Charakter (schlau, listig) oder die (rote) Haarfarbe des so Benannten bezeichnet wurde.

Der Name Fuchs ist übrigens sehr weit verbreitet, mit gut 30 000 Namensträgern findet man ihn in den Top-50 der häufigsten Namen in Deutschland. Überraschend viele Namensträger, die im 17. und 18. Jahrhundert auf dem Gebiet des heutigen Landkreises Rottweil lebten, sind aus dem Alpenraum eingewandert.

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.