Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Woher kommt mein Name: Schaub

Von

Schramberg - Der Familienname Schaub kommt in Deutschland gut 8000-mal und damit überdurchschnittlich häufig vor. Schwerpunkte der Verbreitung sind die Landkreise Bad Kissingen und Kassel, aber auch im Ortenaukreis ist der Name ziemlich häufig. Darüber hinaus ist der Name auch im Schweizerischen südöstlich von Basel beheimatet. Varianten des Namens gibt es viele: Schaupp, Schauppel, Schaupper, Schauber, die schwäbische Variante Schaible und die südalemannischen Scheuble und Schäuble.

Unter einem Schaub versteht man eine Garbe, ein Strohbund. Das Wort ist inzwischen weitgehend aus dem Sprachgebrauch verschwunden. Ein großer Teil unserer Familiennamen sind sogenannte Übernamen (Necknamen), die eine Charaktereigenschaft oder Merkmale der äußeren Erscheinung benennen. Der Familienname Schaub ist aus einem Übernamen für einen mageren Menschen entstanden. Im Einzelfall kann auch ein Strohdachdecker ("Schaubdecker") Schaub(er) genannt worden sein.

Im Schramberger Raum treten die Schaub über die Jahrhunderte praktisch nicht auf. Ein Jacob Schauber wird 1615 in der Epfendorfer Musterungsliste genannt. Ein Heinrich Schaub ist um 1710 herum Hirt in Hochmössingen.

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.