Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Woher kommt mein Name: Kreuzberger

Von

Schramberg - Der Familienname Kreuzberger ist nicht besonders häufig, etwa 500 Namensträger dürften sich in Deutschland finden lassen. Die Familien sind über das ganze Bundesgebiet verstreut, ein Muster, was oft auf Einwanderung schließen lässt. Möglicherweise ist der Name im heutigen Österreich entstanden, im Salzburger Raum gibt es auch heute noch zahlreiche Kreuzberger. Ausgeschlossen werden kann, dass der Name vom bekannten Berliner Stadtteil abstammt. Dass allerdings irgendeine Erhebung namens Kreuzberg oder ein dazugehörender Ort Pate stand, ist wiederum stark anzunehmen. Davon gibt es allerdings mehr als eine Handvoll. In der Gegend um Schramberg tauchen die Kreuzberger zunächst in Winzeln auf. In der Musterungsliste von 1615 sind dort gleich mehrere Namensträger genannt: Wendel, Jacob, Jerg (Georg), zwei Hans und zwei Bartle (Bartholomäus).

Weitere Informationen: Alle bisher erschienenen Namen finden sich online unter www.schwabo.de/namenschramberg

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.