Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Woher kommt mein Name: Hetzel/Hezel

Von

Schramberg - Die Familiennamen Hetzel und Hezel kommen in Deutschland insgesamt mehr als 5000-mal vor (ungefähr im Verhältnis vier zu eins). Während der Familienname Hetzel praktisch flächendeckend in Deutschland vorkommt (im Südwesten heute in Willstätt bei Offenburg am stärksten), ist die Variante Hezel typisch für die Gegend westlich von Schramberg.

Relativ zur Einwohnerzahl leben heute die meisten Hezel in Fluorn-Winzeln. In den Quellen wechselt die Schreibung wie bei vielen anderen Familiennamen munter hin und her, durchaus auch bei ein und derselben Person. Ein "richtig" oder "falsch" gibt es hier nicht, einheitliche Schreibweisen etablierten sich schließlich erst im 19. Jahrhundert.

Beide Varianten sind Koseformen des germanischen Rufnamens Hermann ("Mann des Heeres").

Schon im Jahr 1522 wird ein Hans Hetzel als Hauptzoller zu Schiltach erwähnt, eine Generation später sitzt ein Gallus auf dem Schwenkenhof im Hinterlehengericht. Ein Mathis ist nach 1600 Bauer und Vogt in Aichhalden; dieser Namensträger ist Vorfahr zahlreicher heutiger Schramberger.

Weitere Informationen: Alle bisher erschienen Namen finden sich online unter www.schwabo.de/namenschramberg

Im Rahmen unserer Leser-Aktion "Woher kommt mein Name?" erforscht Martin Dilger die Herkunft von Familiennamen. Wer mehr über seinen Namen wissen möchte, schreibt per E-Mail an redaktionschramberg@schwarzwaelder-bote.de

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.