Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Woher kommt mein Name: Flaig

Von

Schramberg - Der Familienname Flaig kommt in Deutschland etwa 3000-mal vor, die Variante Fleig etwa 2500-mal.

Während die Flaig eher im Raum Schramberg mit Ausläufern nach Rottweil und Villingen zu finden sind, liegt der Schwerpunkt der Fleig in einem Streifen vom mittleren Kinzigtal bis in den St. Georgener Raum. Spitzenwerte erreichen die Flaig in Eschbronn und Hardt mit circa drei bis vier Prozent der Namensträger, die Fleig in Tennenbronn mit fast fünf Prozent.

Die frühesten Nennungen sind denn auch in dieser Gegend zu finden. So wird in einer Urkunde von 1431 über den Verkauf von Gütern in Langenschiltach auf dem dortigen "Secklinslehen" ein Hans Flög genannt. Ein Peter Fleig bewirtschaftete kaum später einen anderen Hof "in der Schiltach". Auch in Martinsweiler ist die Familie schon im 15. Jahrhundert beheimatet. Der erste Namensträger in der Herrschaft Schramberg war Hans Fleüg auf dem Hardter Benediktenhof.

Zur Zeit der Namensentstehung wurde im deutschen Südwesten ein munterer, körperlich oder geistig beweglicher Mensch Flaig/Fleig genannt, in Anlehnung an das oberdeutsche Verb fläug(g)en "fliegen machen, schwingen, schleudern".

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.