Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Woher kommt mein Name: Faißt

Von

Schramberg - Der Familienname Faißt mit den vielen Varianten Faisst, Faist, Feißt, Feisst und Feist kommt in Deutschland insgesamt über 8000-mal vor. Die Variante Feist ist mit Abstand die häufigste, sie ist aber auch die, die den Südwesten am wenigsten prägt.

Alle anderen Varianten sind Eigenheiten im alemannischen Sprachraum, wobei die "ai"-Schreibung überwiegt (ähnlich bei Staiger und Mayer/Maier). Schwerpunkt der heutigen Vorkommen in Baden-Württemberg ist der Landkreis Freudenstadt und der Ortenaukreis, wobei die Faißt/Faisst auch im Schramberger Raum noch relativ verbreitet sind. Der Name gehört zur Klasse der Übernamen, die einen körperlichen Gesamteindruck wiedergeben, hier eben eine entsprechende Körperfülle ("feist").

Frühe Nennungen des Namens finden sich vor allem im Wolfacher und Schapbacher Raum. Ein Michael Fayst lebt um 1600 in Oberwolfach, ein Jakob Faist in Übelbach. Beim Einsetzen der Schapbacher Kirchenbücher 1646 gibt es auch dort schon mehrere Faißt-Familien. In den Schramberger Raum zogen die Faißt erst deutlich später.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.