Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Stadt will Ordnung in Verkehrschaos bringen

Von
Das Verkehrschaos in Sulgen soll durch mehrere Maßnahmen entschärft werden. Foto: Wegner

Schramberg - Die Straßenverkehrsbehörde der Stadt hat laut Mitteilung unter anderem aufgrund der am Montag durchgeführten Verkehrsschau Maßnahmen im Bereich der Umfahrung Sulgen/B 462 ergänzend zu der bestehenden Verkehrsrechtlichen Anordnung des Landratsamts angeordnet.  Die Rechbergstraße, die Straßen Scheffelweg und Im Gehrn werden für den Verkehr gesperrt. Durchfahrtsberechtigt sind bis zum Abschluss der Maßnahme an der B  462 lediglich Anlieger.

Zudem wurde die zulässige Höchstgeschwindigkeit begrenzt. Die in den vergangenen Tagen stark frequentierte Straße im Bereich Beschenhof wird für den Durchgangsverkehr gesperrt. Durchfahrtsberechtigt sind bis zum Abschluss der Maßnahme lediglich Anlieger.  

Die Hohlgasse wird für den Lastwagen-Verkehr gesperrt. Zufahrtsberechtigt sind lediglich Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von unter 3,5 Tonnen. Anlieger sind frei.

 Die Zufahrt zum Haldenhof über die B 462 wird aus Fahrtrichtung Schramberg kommend geöffnet. Somit ist der Umweg über den Sulgen nicht mehr nötig. 

Die Heiligenbronner Straße wird zweispurig durchgehend befahrbar gemacht. Hierzu wird die Aichhalder Straße mit einer Stopp-Stelle ausgestattet. Die Einfädlungsspur (von der Aichhalder Straße in die Heiligenbronner Straße einmündend) entfällt. Hierdurch soll der "innere Ring" des auf dem Sulgen installierten Kreisverkehrs entlastet werden. 

Zudem wurden eine teilweise neue Beschilderung und frühzeitigere Hinweistafeln angeordnet. Diese Maßnahme soll dazu führen, häufige Spurwechsel, unter anderem des Transitverkehrs, zu vermeiden. Diese kosteten unnötige Zeit. Um besser aus der Straße "Im Gehrn" in die Aichhalder Straße einfahren zu können, wurde vor und nach der Einmündung ein Halteverbot auf jeweils zehn Meter angeordnet. 

Die Maßnahmen, die vom Bauhof der Stadt Schramberg umgesetzt werden können, werden zeitnah durchgeführt oder sind bereits umgesetzt worden. Teilweise kann die Umsetzung jedoch etwas Zeit in Anspruch nehmen; beispielsweise weil Verkehrszeichen neu beschafft werden müssen.

Die vier letztgenannten Maßnahme sollen nach Angaben der Stadtverwaltung nach Rücksprache mit der Beschilderungsfirma bis spätestens KW 38 abgeschlossen sein.

Gründe für die etwas längere Dauer seien die Urlaubszeit, die notwendige neue Produktion der Verkehrszeichen/Hinweisschilder sowie die terminliche Einbindung der für die Beschilderungsfirma bislang nicht planbaren Maßnahme.

Artikel bewerten
12
loading

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.