Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Sieber hakt nach

Von
Einige Fragen hatte Daniel Sieber in der Einwohnerfragestunde.Foto: Riesterer Foto: Schwarzwälder Bote

Schramberg (fab). Neben einigen anderen Schrambergern hat auch Daniel Sieber die Bürgerfragestunde der jüngsten Gemeinderatssitzung genutzt, um einige ihm wichtige Themen anzusprechen. So habe er einerseits auf eine E-Mail-Anfrage zum Parken im Eschenweg noch keine Rückmeldung erhalten. Dies, versprach Fachbereichsleiter Matthias Rehfuß, solle sofort in den folgenden Tagen erfolgen.

Des Weiteren, sagte Sieber, habe er mit Verwunderung in der Presse gelesen, dass die Sulgener Festhalle über keinen Brandschutz verfüge. "Alle Hallen und Sportstätten werden regelmäßig geprüft", betonte Fachbereichsleiter Rudolf Mager, ebenso werde allen Auflagen nachgekommen. "Sonst wäre ja kein Betrieb möglich", betonte Mager. Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr kündigte hierzu einen Termin mit Mitgliedern des Vereinsrings an: Noch in diesem Jahr sollten "auch die Lampen an der Decke fest" sein, so Eisenlohr.

Zuletzt sprach Sieber den Burgenpfad an: "Ich finde, der kann im Vergleich mit anderen Premiumwegen nicht bestehen", meinte er und verwies auf eine marode Brücke oder Optimierungspotenzial bei der Beschilderung – etwa Hinweise auf die Höhepunkte. "Danke für Ihr Stichwort", meinte Eisenlohr. Zuletzt hätte eine Gruppe aus engagierten Bürgern, einem städtischen Mitarbeiter und einem Gemeinderat teile des Burgenpfads wieder gerichtet, wofür sie sich bedanken wolle. Auch die Verbesserungsvorschläge von Siebers wolle man da gerne mitnehmen.

Artikel bewerten
8
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.